FOS/BOS
Wolfgang Gall ist der neue Leiter der FOSBOS in Kaufbeuren

'Ich bin eigentlich zurückgekommen', sagt Oberstudiendirektor Wolfgang Gall. Denn der neue Leiter der Staatlichen Beruflichen Oberschule Kaufbeuren ist selbst ein Spross dieses 'ganz besonderen' Schultyps. In sein neues Amt bringt er jedoch nicht nur Erfahrungen als ehemaliger BOS-Schüler, sondern auch als (stellvertretender) Schulleiter und Referent an der Regierung von Schwaben ein. Für den gebürtigen Krumbacher Gall war die Schulleitung in Kaufbeuren ein "großer Wunsch". Denn die Schule besitze dank der guten Arbeit seines Vorgängers Georg Renner und des gesamten Kollegiums einen "sehr guten Ruf".

Zumal sie auch immer wieder Vorreiter war - zum Beispiel beim Schulversuch FOS 13 oder jetzt beim "Qualitätsmanagement an Beruflichen Schulen", wo Kaufbeuren bei einer Fortbildung laut Galls Stellvertreter Bernd Kerber drei von vier Referenten stellt.

Außerdem ist der 59-Jährige nach fünf Jahren als Leiter des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums in Höchstädt an der Donau nun wieder zu dem Schultyp zurückgekehrt, über den er selbst einst in Augsburg seine Fachhochschulreife erlangte.

Anschließend absolvierte der Oberstudiendirektor erfolgreich sein Studium der Elektrotechnik und legte zudem die Staatsprüfungen zum Höheren Lehramt an Beruflichen Schulen in Elektrotechnik und Geschichte ab.

Der besondere Reiz der Staatlichen Beruflichen Oberschulen liegt für Gall in der "intensiven Arbeit mit jungen Menschen", denen "anspruchsvolle Inhalte" vermittelt werden. Mittel- und Realschulabsolventen könnten hier sehr zielstrebig und praxisorientiert ihr Fach- oder allgemeines Abitur erlangen. So kommen mittlerweile stolze 43 Prozent aller Abiturienten über die BOS und FOS, freut sich Gall.

Kein Wunder also, dass die Kaufbeurer Schule mit derzeit 900 Schülern aus allen Nähten platzt. Da die Nachfrage wohl gleich bleiben wird, soll voraussichtlich 2012 mit einem Anbau begonnen werden.

Die Regierung von Schwaben hat das Raumprogramm bereits genehmigt und auch OB Stefan Bosse habe ihm bei seinem Antrittsbesuch - natürlich vorbehaltlich der Stadtratsentscheidung - "viel Hoffnung gemacht", so Gall.

Bei seiner Ernennung zum Schulleiter in Kaufbeuren mag angesichts des geplanten Baus auch eine Rolle gespielt haben, dass er als stellvertretender Leiter der Staatlichen FOS und BOS Memmingen bereits ein Bauvorhaben mit betreut hat - und dass er als Referent bei der Regierung von Schwaben fünf Jahre lang unter anderem für Baugenehmigungen zuständig war. In dieser Zeit arbeitete er auch an den "Kompetenzzentren Bildung" mit - und ist heute noch stolz darauf.

Neben dem Bauvorhaben und der Erhaltung der "hohen Qualität" der Schule hat es sich der neue Schulleiter eine "noch engere" Zusammenarbeit und Vernetzung mit anderen Schulen zum Ziel gesetzt. Kaufbeuren kennt Gall noch aus seiner Referendariatszeit an der Berufsschule - und schätzt die "angenehme Atmosphäre" in der "lebendigen Innenstadt".

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen