Wohnbau
Wohnen statt arbeiten auf dem Momm-Gelände in Kaufbeuren

Leicht fällt den Eigentümern dieser Schritt nicht. Jahrelang hat die Familie Schoder Mieter für den Süden des Momm-Gewerbeparks gesucht.

Die größte verfügbare Fläche mit lediglich einer Stütze hat die markante 2.700 Quadratmeter große Scheddachhalle im vorderen Teil. 'Letztlich waren die Bemühungen aber vergeblich', räumt Manfred Schoder ein.

Trotz des großen Aufwands für den Umbau der ehemaligen Textilfabrik ließen sich keine Unternehmen für große Flächen, die sich auch mit den nahen Wohngebiet vertragen hätten, finden. Auch die Brandschutzauflagen waren hoch.

Nun gehen die Eigentümer gemeinsam mit Gerhard Schlichtherle von der Wohnbaugesellschaft Acredo Bau neue Wege: Der südliche Teil soll zu einem Baugebiet für 18 Doppelhaushälften, 58 Eigentumswohnungen und 90 Tiefgaragenplätze entwickelt werden. Das bedeutet auch: Die drei Hallen dort werden abgerissen.

In welchem Zeitrahmen das Gelände bebaut werden soll, erfahren Sie in der Dienstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 12.04.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen