Marktoberdorf
Wo Musik sich frei entfaltet

Das Modeon war kürzlich Treffpunkt für viele Chorsänger und Liebhaber der Chormusik. Zu seinem Jubiläumskonzert hatte der Männerchor Liederkranz unter Leitung von Helga Waibel eingeladen. Gefeiert wurde das 115-jährige Bestehen des Marktoberdorfer Chores. Wer feiert, lädt sich gerne auch Gäste ein - und das waren in diesem Fall über 100 Aktive von sieben bis fast 90 Jahren.

Mit «Wo Musik sich frei entfaltet» von Wolfgang Amadeus Mozart, arrangiert von Otto Groll, eröffnete der Liederkranz den Abend. Besonders begeistert wurden die Chorklassenkinder der Grundschulen Marktoberdorf (St. Martin) und Markt Rettenbach beklatscht, die frisch und fröhlich ihre Lieder vorstellten. Die Lehrerinnen Edeltraud Süß und Eva Weinacht bieten seit eineinhalb Jahren zusätzlich zum Regelunterricht zwei Stunden Musik (wir berichteten). Es wird nicht selektiert nach «Singen können oder nicht», vielmehr macht jedes Kind mit und hat ersichtlich Riesenspaß dabei. Der Liedtext der Kinder, «Ich wünsch dir einen guten Abend» von Wolfgang Süß, traf den Nagel auf den Kopf, denn die Musikfreunde im Saal konnten fast drei Stunden Chorgesang genießen.

Interessant war auch die bis zum Festabend völlig unbekannte Gruppe Allgäuer 3-fach-Duo Marktoberdorf. Die sechs jungen Männer, zum Teil Musiker aus der Formation «Die schwindligen 15» und deren Freunden, hatten sich auf Bitten von Vorstand Josef Schrägle vor etwa 115 Tagen gegründet, probten und traten nun mit vier Liedern auf. Mit zwei Liedern der Comedian Harmonists, «Only you» und Grönemeyers «Männern» meisterten sie ihre Premiere mit Bravour.

Mit böhmischem Einschlag

Die 12 Steibinger Jodler aus dem westlichen Oberallgäu nahmen die Besucher mit in die Berge. Besonders bei den Naturjodlern oder auch der schönen Volksweise «DKamerada» wollte man die Augen schließen und den Sommer in die Alpen zurückholen. Beim befreundeten Männerchor aus Waldmünchen mit 18 Sängern kam der böhmische Einschlag bei Liedern von Hans Lang zum Tragen.

Auf 80 Jahre Chorsingen kann der Liederkranz Ettringen mit 15 Frauen und zehn Männern zurückblicken. Sie gefielen besonders gut mit «Weit, weit weg», dem bekannten Song von Hubert von Goisern, und Otto Grolls «Feurige Herzen, roter Wein». Lieder aus Musicals und den «Ungarischen Tanz Nr. 6» von Johannes Brahms - ebenfalls arrangiert von Groll - hatten sie auch noch im Gepäck. Mit dem Radetzkymarsch der Marktoberdorfer und dem gemeinsamen Schlusslied «Kein schöner Land» ging das gelungene Geburtstagsfest zu Ende.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen