Lindau
Wirtschaftsschule nach Lindau

Lindau wird ab dem Schuljahr 2010/2011 einer von zehn bayerischen Standorten des neuen Kooperationsmodells zwischen Hauptschule und Wirtschaftsschule. Dies hat Minister Ludwig Spaenle dem Landtagsabgeordneten Eberhard Rotter mitgeteilt. Bereits bei seinem Besuch in Lindau vergangenes Jahr hatte der Kultusminister Lindau gute Chancen für den Schulversuch eingeräumt.

Die Wirtschaftsschule wird in den Räumen der Hauptschule Aeschach gegründet. Unterrichtet werden die künftigen Schüler am Standort der Hauptschule in allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch, Religionslehre, Geschichte, Sozialkunde, Erdkunde, Musik, Sport und Textverarbeitung von Lehrkräften der Hauptschule. Den Unterricht in den profilbildenden Fächern Englisch, Datenverarbeitung, Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Rechnungswesen und Wirtschaftmathematik wird von Lehrkräften der Wirtschaftsschule gegeben.

Eberhard Rotter freut sich, dass Lindau als Standort ausgewählt worden ist, und führt dies auch auf die Unterstützung von Stadt, Landkreis, Hauptschule Aeschach und das Berufliche Schulzentrum zurück.

Rotter erwartet durch den neuen Schulversuch eine Verbesserung der Chancen der Jugendlichen auf dem Ausbildungsstellenmarkt, eine erhöhte Zahl von mittleren Bildungsabschlüssen und eine Steigerung der Attraktivität des Schulstandortes. Die Schule kann ab der Jahrgangsstufe 8 besucht werden. Auch Schüler, die die 8. oder 9. Klasse einer Hauptschule besuchen, können gezielt gefördert werden, um in die Jahrgangsstufe 9 oder 10 der Wirtschaftsschule übertreten zu können. (wa,pem)

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ