Memmingen / Augsburg.
Wird aus IHK Schwaben die «IHK Allgäu»?

Überraschende Töne aus Augsburg: Gestern hat der neue Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwaben, Andreas Kopton, auf der Allgäu-Konferenz in Memmingen einen gewagten Gedanken laut ausgesprochen: «Sollen wir uns nicht umfirmieren in IHK Allgäu?» Dieser Satz ist Kopton nicht nur so rausgerutscht als Nettigkeit gegenüber der gastgebenden Allgäu-Initiative - dem Zusammenschluss von Politik und Wirtschaft im Allgäu. Das hat der IHK-Präsident durchaus als ernsten Diskussionsbeitrag verstanden, wie er auf Nachfrage unserer Zeitung bestätigte.

Hintergrund von Koptons Idee: Sehr oft, wenn er nördlich des Mains unterwegs sei und sage, er komme von der IHK Schwaben, bekäme er als Antwort: «Ach aus Stuttgart sind Sie?» Das Wort «Schwaben» werde in Nord-, West- und Ostdeutschland mit Baden-Württemberg gleichgesetzt. Dagegen bestehe bei «Allgäu» keine Verwechslungsgefahr. «Da wissen die Menschen, dass die Region ganz im Süden Bayerns liegt», hat Kopton festgestellt.

Der 53-jährige Chef der IHK Schwaben kann relativ unvoreingenommen an das Reizthema Namensgebung herantreten. Er ist ein «Preuße», wie er sich selber tituliert, geboren in Cuxhaven an der Nordsee, Abitur in Mühlheim (Nordrhein-Westfalen), Studium in Gießen (Hessen) und seit 1987 Geschäftsführer einer Ingenieur-Firma in Harburg (Nordschwaben).

Koptons Vorschlag kam gestern völlig unerwartet, sodass die Mitglieder der Allgäu-Initiative zunächst mal eine Schrecksekunde hatten. Vorsitzender Gebhard Kaiser versuchte dann, diesen Sprengsatz diplomatisch zu entschärfen, indem er salomonisch meinte, «für den internationalen Bereich wäre das Zusammenspiel Bayern-Alpen und Alpen-Bayern noch zu intensivieren.» Dr. Paul Wengert, früherer Bürgermeister von Füssen (Ostallgäu) und Augsburg, runzelte die Stirn und sagte, er habe «Zweifel, ob das ein realistischer Vorschlag ist.» Und Kemptens Oberbürgermeister Dr. Ulrich Netzer trieb Koptons Idee auf die Spitze: «Konsequent weitergedacht würden wir dann im Regierungsbezirk Allgäu leben »

Schwabens Regierungspräsident Karl Michael Scheufele, der neben Kopton saß, sagte zu dessen Vorstoß während der Konferenz kein Wort. Danach meinte er gegenüber unserer Zeitung nur, es sei ein «interessanter Beitrag» gewesen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen