Illerbeuren / Lautrach
«Wir liegen voll im Zeitplan»

Gut sieben Monate nach dem offiziellen Spatenstich kommen die Bauarbeiten für die neue Illerbrücke zwischen Lautrach und Illerbeuren nach Angaben von Landrat Hans-Joachim Weirather «sehr gut» voran. «Wir liegen voll im Zeitplan», so Weirather auf Anfrage der MZ. Er geht davon aus, dass der Verkehr bereits Ende des Jahres über die neue Illerbrücke rollen kann.

Wie berichtet, wird der rund 3,2 Millionen Euro teure Neubau rund 160 Meter entfernt stromabwärts der noch bestehenden, maroden Illerbrücke errichtet. Die Pfeiler für die neue Brücke und die beiden Widerlager (sie stellen den Übergang zwischen der Brückenkonstruktion und dem Erddamm her) sind laut Weirather bereits fertiggestellt. Weiter wird ein Geh- und Radweg gebaut, damit Fußgänger und Radfahrer sicher die Iller überqueren können. Der Abbruch der alten Brücke soll im Verlauf des Jahres 2011 erfolgen.

Keine Schäden durch hohen Wasserstand

Der Bauablauf bei den Brückenbauarbeiten und beim Straßenausbau sei durch das schlechte Wetter in den vergangenen Wochen nicht beeinträchtigt worden, so Weirather weiter. Auch der hohe Wasserstand in der Woche um Fronleichnam habe keine Schäden hinterlassen.

Bisher seien für die Brücke Kosten in Höhe von 850000 Euro und 700 Kubikmeter Beton verbaut worden, erklärt der Landrat. Zusätzlich wurden Betonpfähle auf einer Länge von rund 600 Metern eingebracht, die den Untergrund stabilisieren sollen. Ab der kommenden Woche soll das Tragegerüst für den Überbau errichtet werden. Die Arbeiten für die Bohrpfähle auf der Westseite bei Lautrach werden nach derzeitigem Stand Ende Juni fertiggestellt. Geplant sei, noch in dieser Woche die Asphalttragschicht für den Straßenanschluss an der Ostseite der Brücke bei Illerbeuren aufzutragen.

Weirather geht davon aus, dass sich der Freistaat Bayern mit einem Zuschuss in Höhe von rund 65 Prozent der Gesamtkosten an dem Bau beteiligen wird. «Derzeit müssen wir die Kosten jedoch vorfinanzieren.»

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ