Seeg / Ostallgäu
«Wir können nicht mehr dahinter stehen»

«Wir treten zurück.» Für Martin Wachter, den Seeger Ortsobmann des Bayerischen Bauernverbands (BBV) und seine Kollegen im Vorstand gibt es daran nichts zu rütteln. Geschlossen kehren sie dem BBV den Rücken. Sollten bei den morgigen Neuwahlen keine Nachfolger gefunden werden, droht die Auflösung des - zusammen mit Enzenstetten - größten Ortsverbands im Ostallgäu. Rund 120 Betriebe gehören ihm derzeit an.

Für Zusammenarbeit mit BDM

«Wir können nicht mehr dahinter stehen», sagt Wachter und meint die Arbeit des BBV «in Sachen Milch». Vor allem die Kluft zwischen Basis im Ort und der Spitze auf Landes- und Bundesebene habe für ihn zu dieser Entscheidung geführt. So würden oftmals Entscheidungen der Basis ignoriert werden - etwa bei der Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Deutscher Milchviehhalter (BDM). «Die Basis will eine Zusammenarbeit mit dem BDM, aber es passiert nichts», kritisiert Wachter. So würde es weiter Scherereien im Ort geben - ein Grund, weshalb auch die Seeger Ortsbäuerin Gertrud Waldmann das Handtuch wirft: «Das fängt schon beim Hoigarte an», sagt Waldmann. Da grenze man sich gegenseitig aus. «Ich komme mit den Unstimmigkeiten unter den Bauern nicht mehr klar», erklärt die Ortsbäuerin ihren Rücktritt.

Ähnlich begründet ihre Kollegin Brigitte Nägele aus Enzenstetten ihre Entscheidung - nach rund zwölf Jahren beim Bauernverband: «Ich bin von der ganzen Lage frustriert.»

Dafür hat Kreisbäuerin Gabi Paulsteiner aus Rückholz zwar Verständnis, aber nicht für den Rücktritt: «Ich kann nachvollziehen, dass sie unzufrieden sind, aber den Rücktritt nicht. Der BBV hat sehr viel im vergangenen Jahr erreicht», sagt Paulsteiner. Auch sie würde gerne mit dem BDM zusammenarbeiten - zumal ihr «der Frieden im Ort» sehr am Herzen liege.

Von der Arbeit leben können

Dennoch seien die Wege für das gemeinsame Ziel - «die Landwirte sollen von ihrer Arbeit leben können» für sie zu unterschiedlich. Bereitschaft für eine Zusammenarbeit sei jedoch auf jeden Fall gegeben.

Die Neuwahl zum Vorstand des BBV-Ortsverbandes Seeg findet morgen, Donnerstag, 22. Oktober, ab 20 Uhr in den Seeger Stuben statt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen