Marktoberdorf
Willkommen zum Schlüsselspiel

Bereits um 14 Uhr tritt Fußball-Bezirksoberligist TSV Marktoberdorf am heutigen Samstag im Illerstadion gegen den FC Kempten an. Für beide Mannschaften wird diese Begegnung schon zum wichtigen Schlüsselspiel.

Der FC Kempten befindet sich nach den aufeinanderfolgenden Abstiegen aus der Bayernliga und der Landesliga am Tabellenende der Bezirksoberliga und will diese Talfahrt unbedingt stoppen. Mit dem Unentschieden am vergangenen Wochenende in Nördlingen wurde bereits das erste positive Signal gesetzt. Gegen diesen TSV Nördlingen hatte der TSV Marktoberdorf zur Saisoneröffnung verloren, gewann das Heimspiel gegen den FC Memmingen II, verlor dann allerdings gegen Türk Augsburg. Somit stehen lediglich drei Punkte auf dem Habenkonto, die den hohen Saisonzielen nicht entsprechen können.

Fehlende spielerische Klasse

Trainer Norbert Schmidbauer war nach der unglücklichen 0:1-Niederlage erstmals in dieser Spielzeit mit dem kämpferischen Einsatz seines Teams zufrieden, doch die gezeigte Leidenschaft konnte die fehlende spielerische Klasse nicht wettmachen. Da in den ersten Spielen sein komplettes Mittelfeld verletzungsbedingt ausgefallen war, gab es viel zu viele unnötige Ballverluste. Daraus entstanden schnelle Konter der Gegner, mit denen die sonst so sichere TSV-Abwehr Probleme hatte.

Defensive Ausrichtung

Auch zum heutigen Derby kann Schmidbauer wieder nur eine Notelf aufstellen, da insgesamt fünf wichtige Spieler verletzt sind.

Während bei Bernhard Eiband, Christian Schmölz und Kapitän Michael Pfanner noch Hoffnung auf einen Einsatz besteht, fallen Robin Swoboda und Johannes Schmidbauer definitiv aus. Deswegen wird der TSV Marktoberdorf versuchen, mit einer defensiveren Ausrichtung zumindest einen Punkt zu holen.

Schmidbauer baut trotz des verunglückten Saisonstarts weiterhin auf die Stärke seines Teams: Nach Überwindung der Verletzungen und der Behebung von Trainingsrückständen bei einigen Spielern wird seine Mannschaft wieder in die Erfolgsspur der vergangenen Saison zurückfinden, ist der erfahrene Coach sicher.

TSV Marktoberdorf: Waldvogel (Chr. Strehle), D. Keller, Pfanner, Müller, Paulsteiner, Eiband, M. Strehle, Schmölz, Kaufmann, Hauser, Satzger, Akkulak, M. Keller. Treffpunkt um 12 Uhr zur Abfahrt nach Kempten.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen