Special Winter SPECIAL

Wildtiere
Wildtiere im Winter am besten in Ruhe lassen

3Bilder

Kreisjagdverband: Füttern sollten bei Minusgraden ausschließlich die Jäger - Falsche Nahrung schadet nur Der Winter hat Deutschland seit Wochen fest im Griff. Die Wildtiere haben es da schwer, genügend Nahrung zu finden. «Jetzt kommt der Fütterung eine besondere Bedeutung zu», betonen Prof. Dr. Jürgen Vocke, Präsident des Bayerischen Jagdverbands, und Manfred Werne, Vorsitzender des Kreisjagdverbands Kempten. Beide appellieren an die Bürger, das Füttern den Jägern zu überlassen. Laut Bayerischem Jagdgesetz sind die Revierinhaber verpflichtet, in Notzeiten für eine angemessene Wildfütterung zu sorgen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Wildtiere ein artgerechtes Nahrungsangebot bekommen. Für die Fütterung von Schalenwild eignen sich Heu, Silage, Hackfrüchte, Kastanien und Eicheln. Zudem ist es in Notzeiten verboten, Schalenwild in einem Umkreis von 200 Metern von Fütterungen zu erlegen.

Werne bittet die Bürger darum, Wildtiere nicht zu füttern, denn eine falsche Fütterung «kann mehr schaden als nutzen». Und der Kemptener appelliert an Skifahrer und Waldspaziergänger: «Das Wichtigste, was man für die Wildtiere jetzt tun kann, ist, ihnen genügend Ruhe zu lassen.» Denn nur, wenn die Tiere ungestört sind, schonen sie ihre Energiereserven und kommen gut über den Winter. (az)

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen