Füssen
Wiedersehen nach 50 Jahren

Da muss wirklich nicht lange nachgerechnet werden. Seit 1959 sind tatsächlich volle 50 Jahre seit ihrer Reifeprüfung in Füssen vergangen. Für Ingeborg Meyer aus Weißensee hieß das schon vor einiger Zeit: Die Adressen der Klassenkameraden von damals suchen, Ideen für eine gesellige Feier entwickeln, telefonieren und noch vieles mehr.

Dass sich der organisatorische Aufwand wirklich gelohnt hat, zeigte das Abituriententreffen schon beim Sektempfang im Hotel «Hirsch». Dunkel war zeitweise zwar der Himmel über der Dachterrasse. Die Mienen in der Gruppe der sich mit Geschichten aus fröhlichen Pennälertagen unterhaltenden Damen und Herren hellten sich hingegen ständig auf. Aus dem Aufzug kamen die «bekannten Gesichter» von der ersten Reihe bis zur letzten Schulbank.

Sogar Geschichts- und Englischlehrerin Hertha Richter und Peter Zauner - dem Lateinkenntnisse zu verdanken waren - konnten begrüßt werden. Die weiteste Anreise hatte einer ihrer Schüler, der in Braunschweig lebt. «Als unser Jahrgang eingeschult wurde, gab es in Füssen noch ein Knaben- und ein Mädchenschulhaus», erzählt die Organisatorin unserer Zeitung.

«Unser Schulgebäude war noch der alte Bayerische Hof mit dem Stadtsaal.» Das Abitur wurde in allen Hauptfächern und zusätzlich in Religion und Sport abgelegt. Dass neben dem Lernen auch der Spaß nicht zu kurz kam, kehrte als Thema in den schönen Erinnerungen der über 20 Teilnehmer des Treffens ständig wieder. «Als wir in die Oberschule gingen, haben die Füssener Kinder das Skifahren noch am Galgenbichl gelernt. Es gab hier drei Kinos, der EV Füssen wurde jedes Jahr Deutscher Meister und unseren Tanzkurs hatten wir Baumgarten», fasst Ingeborg Meyer einige der unvergessenen Zeichen der damaligen Zeit zusammen. Der Gedenkgottesdienst und ein Besuch auf dem Hohen Schloss gehörten zu den Programmpunkten des Wiedersehens in der alten Heimat. Die Teilnehmer pflegen allerdings noch Kontakt untereinander und sehen sich somit alle fünf Jahre.

Aber ein halbes Jahrhundert Abitur ist etwas ganz Besonderes, wie immer wieder zu hören war.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen