Arbeitsmarkt
Wie die Agentur für Arbeit im Allgäu Flüchtlinge in Jobs vermitteln will

Mahmoud Asfirh ist der Größte bei Steca Elektronik in Memmingen. Kein Wunder – schließlich war der 2,04 Meter große Syrer in seiner Heimat Basketballnationalspieler. Jetzt lernt er Berufe wie Elektroniker und Fachkraft für Lagerlogistik kennen. Der 24-Jährige ist Teil eines Programms der Agentur für Arbeit.

Sie bietet über verschiedene Bildungsträger an sechs Standorten im Allgäu Kurse an. Die Teilnehmer: 180 Flüchtlinge aus Ländern wie Syrien, Irak, Somalia und Eritrea. Sie bekommen unter anderem Informationen zum Arbeitsmarkt sowie deutschen Werten und Normen, sagt Reinhold Huber, Pressesprecher der Agentur – und sind sechs Wochen in Betrieben.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der Allgäuer Zeitung und den Heimatzeitungen vom 02.12.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020