Städtebau
Wettbewerb soll Lösungen fürs geplante Wohngebiet Halde-Nord in Kempten bringen

Das Wohnen und die liebe Not damit ist eines der Themen, die die Kemptener seit Jahren umtreiben. Familienfreundlich sollte in nächster Zeit vor allem gebaut werden, lautete zuletzt ein Ergebnis einer umfassenden Studie.

Mit dem Gebiet Halde-Nord hat die Stadt noch eine große Wohnbaufläche, auf der einmal rund 1.000 Menschen eine neue Heimat finden sollen. Studenten hatten vergangenes Jahr bereits Ideen entworfen, jetzt soll ein städtebaulicher Wettbewerb weitere Lösungen zu Erschließung und Bebauung liefern.

Auf Ein- und Mehrfamilienhäusern wird der Schwerpunkt bei der Bebauung liegen. Die Anbindung über die Tobias Dannheimer Straße vom Dachser-Kreisel aus steht ebenfalls nicht in Frage. Für 'noch nicht zur Gänze mit den Bürgern diskutiert', hält allerdings CSU-Fraktionschef Erwin Hagenmaier 'die Verlängerung der Nordspange bis an die Heiligkreuzer Straße'.

Den ganzen Bericht über das geplante Wohngebiet Halde-Nord in Kempten finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 30.07.2013 (Seite 27).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019