Werte mit Herzenswärme

Kempten | mr | Wer immer noch glauben will, dass Kirche knöchern, altbacken, bieder oder gar frauenfeindlich und humorlos daherkomme, der hätte sich am frühen Samstagabend im Pfarrzentrum St. Michael in Kempten ein ganz anderes Bild machen können. Obwohl der Anlass selber eher wehmütiger Natur war, sah man heitere, freundliche Menschen, die mit dankbarer Herzenswärme auf Lucia Hartung zugingen: Sie wurde nach fast neun Jahren offensichtlich segensreicher Arbeit als Regional-Jugendpflegerin verabschiedet. Zugleich stellte sich Hartungs Nachfolgerin Susanne Schiegg vor.

Bewegt stand sie vor den zahlreichen Gästen im Pfarrheim, hielt ein rotes 'Schatzkästchen' in der Hand. Lucia zählte Schätze auf, die sie in den letzten Jahren in der Jugendarbeit, aber auch im Glauben weiterbringen durfte: Gemeint waren die jungen Mitarbeiter in den einzelnen Pfarreien. Die gebürtige Wertacherin dankte auch ihren Wegbegleitern und Unterstützern - ein Geschenk seien für sie die' zahllosen unvergesslichen Begegnungen in diesen sehr abwechslungsreichen und kreativen Jahren' gewesen. 'Als ein Geschenk für die Jugendarbeit' bezeichnete Diözesanjugendseelsorger Florian Wörner das Engagement Hartungs. Er habe von ihr, vor allem im pädagogischen Bereich, auch einiges lernen können, erklärte der Geistliche. Zudem war er sich mit Hartung darin einig, dass die Sichtweise einer Frau oft weiterhelfen könne.

Jugendliche begeistert

Mit Lichtbildern untermauerte Regionaljugendseelsorger Klaus Hellmich seine These, dass Hartung mit ihrer positiven Lebensauffassung die Jugendlichen begeistern konnte. 'Lucia hatte gute Ideen, bewies in kniffligen Situationen immer das richtige Gespür und feierte auch gerne - am liebsten mit der Gitarre in der Hand', lobte Hellmich. Für ihn gehören Menschen wie Hartung zu den 'Pflöcken, die uns helfen, Gott näher zu kommen' - hatte Hellmich bereits in seiner Predigt gesagt. Musikalisch habe man sich, so ein Kirchenbesucher, beim Festgottesdienst in 'himmlischen Gefilden' gewähnt. Verantwortlich dafür waren die Kirchenlied-Komponisten Robert Haas und Pater Norbert Becker, sowie der Workshop-Chor 'Neues geistliches Lied'. Die Schlussakzente im Pfarrheim setzen die Krugzeller Ministranten mit einer lustigen Einlage.

Die Kemptener Jugendbeauftragte Regina Liebhaber nutzte den Stellenwechsel für anerkennende Worte: 'Diese kirchliche Jugendarbeit ist eine Bereicherung für unsere Stadt. Hartung hat Werte mit Fachkompetenz und Herzenswärme

vermittelt.'

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen