Oberstdorf
Wer sind die besten Flötisten und Jodler?

Der Oberstdorfer Musikwettbewerb findet heuer vom 23. bis 25. April statt und zwar zum dritten Mal in seiner internationalen Variante. Alle zwei Jahre schreiben der Markt Oberstdorf und die kommunale Musikschule - unterstützt von der Jodlergruppe und dem Trachtenverein - diesen Wettbewerb für Flöte (Klassik) und Jodellied (Volksmusik) aus.

Er wendet sich im klassischen Bereich an Berufsmusiker sowie Musikstudenten. Als Altersgrenze gilt das vollendete 30. Lebensjahr. Vorzutragen sind der erste Satz «Vivo» aus den Drei Stücken für Flöte von Gábor Péter Mezei, 1982 in Budapest geboren, sowie ein Werk aus einer vorgegebenen Auswahl von Stücken (Bach, Mozart, Frank Martin oder Henri Dutilleux).

Die drei Erstplatzierten erhalten Urkunden, der Erste Preis ist mit 1200 Euro dotiert, der Zweite Preis mit 500 Euro. Der Jury steht Professor Eckart Haupt von der Hochschule für Musik «Carl Maria von Weber» in Dresden vor. Er ist Soloflötist der Sächsische Staatskapelle Dresden.

Außerdem gehören der Jury Gaby Pas-van Riet, Professorin an der Hochschule für Musik in Saarbrücken und Soloflötistin des Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart, sowie Michael Frank Meier, Fachbereichsleiter für Flöte an der Musikschule Oberstdorf, an.

Die Jury im Bereich Volksmusik bilden Hansueli Wälte (Vorsitz), «einer der herausragenden Schweizer Komponisten und Sänger auf dem Gebiet des Jodelliedes», Verena Gillard (Bregenzer Viergesang), Waggi Rehm (Gesangsduo Brüder Rehm) und Anton Boxler, Solojodler der Jodlergruppe Oberstdorf.

Gefordert werden regional bodenständige Volksmusik, regionale Jodellieder und Jodler. Die vorgetragenen Melodien sollen den Interpreten entsprechen und authentisch sein, erklärt Musikschulleiter Reiner Metzger. Dabei entscheide nicht die Kompliziertheit des Satzes, sondern dessen musikalische Qualität sowie die gesangliche Umsetzung.

Teilnehmen können sowohl Solisten als auch Gruppen und Chöre. Volkstümliche Musik ist ausgeschlossen. Die drei Erstplatzierten erhalten Urkunden, der Erste Preis ist mit 1200 Euro dotiert.

Schriftliche Anmeldung bis 20. März beim Markt Oberstdorf, Prinzregenten-Platz 1, D-87561 Oberstdorf. Unterlagen im Internet unter www.oberstdorf.de/musikwettbewerb

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019