Kaufbeuren
Wenn sich Papi und Mami im Neunkampf beweisen

Höher, schneller, weiter: Den Leitspruch der Olympischen Spiele aus der Antike haben sich die Verantwortlichen der 31. Kaufbeurer Stadtolympiade zu Herzen genommen. Um sportliche Rekorde geht es ihnen aber beim Eröffnungsfest nicht, das am Sonntag, 14. Juni, ab 10 Uhr an der Karthalle stattfindet (Programm siehe Infokasten). Sie wollen stattdessen die Bestmarke an Teilnehmern knacken, die im Vorjahr mit knapp 500 aufgestellt wurde. «Ich bin zuversichtlich, dass uns das gelingt, da wir das Angebot nochmal um einige Attraktionen erweitert haben», sagt Vorsitzender Manfred Wagner.

Das Konzept, Kaufbeurens größte Breitensportveranstaltung mit einem bunten Familienfest zu eröffnen, habe sich seit der Premiere 2007 bewährt, meint auch Elke Schad. Die Familienbeaufragte der Stadt Kaufbeuren ist mit ihren Helfern maßgeblich in die Organisation der Veranstaltung eingebunden. «Wir wollen damit zeigen, dass die Stadtolympiade ein Erlebnis für die ganze Familie ist», sagt Schad.

Insofern geht es zwar am Sonntag auch um sportliche Leistungen, aber in der Hauptsache eben um Spaß und Spiel. Ganz bewusst gibt es für die Kleinen, die sich im Eröffnungs-Neunkampf messen, keine Wertung, sondern als Belohnung für alle hinterher Eis. Wie im Vorjahr werden sich bestimmt wieder viele Väter und Mütter die Gelegenheit nicht entgehen lassen zu zeigen, ob sie bei Torwandschießen, Dosenwerfen & Co.

mit ihren Kindern mithalten können.

Flohmarkt und Blues

Wer eher die Variante des gemütlichen Sonntagvormittags vorzieht, der kann über den Kinderflohmarkt schlendern, der Band BlueStaff beim Blues-Frühschoppen zuhören oder bei den verschiedenen Disziplinen zuschauen. «Es wird bestimmt wieder interessant, wie sich unsere Stadträte und lokale Prominenz beim Promi-Kartrennen schlagen», sagt Wagner.

Und was wäre die Stadtolympiade ohne das olympische Feuer? Nach dem Entzünden der Flamme am Rathaus wird sich Sportpfleger Otto Richard Zobel mit Läufern des Kaufbeurer Leichtathletik Clubs auf den Weg Richtung Karthalle machen, um dort gegen 11 Uhr die Fackel an OB Stefan Bosse zum Entzünden des Feuers zu übergeben. Wenn dann die Kinder gleichzeitig ihr Luftballons starten lassen, ist die 31. Stadtolympiade, die bis zum 15. Juli dauern wird, offiziell eröffnet.

Programmhefte der 31. Stadtolympiade liegen im Service-Center der Allgäuer Zeitung aus.

www.stadtolympiade.de>

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen