Oberostendorf
Wenn Obama und Copperfield planschen

Wenn im Ostallgäu Barak Obama rhetorisch die Zuhörer oder David Copperfield magisch die Zuschauer mitreißt, dann kann das nur in Oberostendorf sein: Nämlich beim Schubkarrenrennen des Musikvereins. Dabei müssen die Teilnehmer nicht nur fahren, sondern sich auch originell darstellen und geschickt sein. Heuer jährt sich das «Kirchweihtaler Schubkarrenrennen» zum 20. Mal und ist erneut ein Höhepunkt des Herbstfestes vom 11. bis zum 13. September.

Mitte der 1980er Jahre war der Musikverein auf Reisen und sah dabei in Odental bei Bergisch-Gladbach ein originelles Schubkarrenrennen. Das können wir auch, und zwar besser, dachten sich die Musiker. 1987 organisierten Meinrad Hefele und Alois Steck ihre Version eines ausgefallenen Rennens. Zunächst muss jedes Team originell sein: bei der Gestaltung des zweirädrigen Schubkarrens und beim Auftritt des Teams, das aus mindestens zwei Mitgliedern bestehen soll. «Den Teams wurden keine Grenzen gesetzt», erklärt Hefele. Aus den Karren wurden etwa Boote, Raketen, Feuerwehrautos oder Klaviere.

Und die Mannschaften entwickelten sich bei der Präsentationsrunde, die auch bewertet wird, zu Schauspielern, die weder vor Obama, noch Hänsel und Gretel oder Copperfield zurückschreckten. Aber Spielraum ist noch vorhanden: «Der Bürgermeister wurde noch nicht dargestellt», so Mitorganisatorin Kathrin Weissenbach.

«Auch in der zweiten Disziplin, dem Geschicklichkeitsfahren, wurde den Teilnehmern immer wieder Außergewöhnliches abverlangt», erzählt Hefele. Zu dem Hindernisparcours mit Schikanen und Schwierigkeitsstufen gehört vor allem das Schwimmbecken - inzwischen eine haarsträubende Institution des Rennens. Darum gruppierten sich Moorbäder, Blechfass oder Misthaufen.

Zwei Mal seit 1987 musste das Rennen pausieren, da in den Jahren große Musikfeste stattfanden. «Zwei Feste auf einmal sind zu viel», sagt Weissenbach. Doch zum Jubiläum haben sich die Organisatoren etwas Besonderes einfallen lassen: Eine Zusammenfassung der besten Hindernisse aus den vergangenen 20 Rennen. Zwar gibt es keine Rekordsieger, aber alte Bekannte treten mit neuen Schubkarren an. Bei diesem Herbstfest soll es am Sonntag das letzte Rennen nach alten Regeln werden, denn ab 2010 sollen die Teams erstmals gegeneinander antreten, verrät Hefele.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen