Special Fasching im Allgäu SPECIAL

Wenn huldvolle Königin selber näht, dann ist Fasching

Sich die Haremsdame selber schneidern Kempten (kro). Ob Wikinger, Mexikaner, Piratenbraut oder Burgfräulein - die 'Maschkerer' sind in ihrem Element. Spaßvögel und Gaudiburschen beherrschen die Szene und lassen der Lust am Verkleiden freien Lauf. Nicht selten steckt hinter einer huldvollen Königin sogar eine fleißige 'Nähprinzess', die ihre Robe selbst entworfen und geschneidert hat, wie in Kemptener Stoffgeschäften zu erkunden war.

'Schaut mal, dort die grauseligen Hexen an, ob hinter den Larven wohl hübschere Gesichter stecken?' Der Satz klingt Adelheid Wild noch heute in den Ohren und gerne erinnert sie sich an die Gaudi und den Erfolg ihrer Maskerade beim letztjährigen Weiberfasching. 'Alles war wie immer selbst genäht und zusammen gebastelt', erzählt sie stolz und auch in dieser Saison heißt es für sie wieder 'ran an Schere, Nadel und Faden - oder auch Klebstoff'. Farbenfrohe Clownkostüme wünschen sich Tochter und Enkel für einen Kinderball. 'Meine Tochter erwartet ihr zweites Kind und da passt sie in kein anderes Kostüm mehr rein', erzählt die begeisterte Hobbyschneiderin. Zum Thema 'Karneval in Venedig' seien fantasievolle Kostüme und die entsprechenden Masken bereits fix und fertig.

Das passende Outfit für einen Piraten samt Piratenbraut soll aus den seidigen Stoffen entstehen, die Ingrid Greger sorgfältig zusammenstellt. 'Schneidern war jahrelang mein Leben und noch heute ziehen mich schöne Stoffe magisch an, auch wenn ich bei weitem nicht mehr so oft die Schnittmuster wälze wie früher', verrät die Verkäuferin, die diesmal für eine private Veranstaltung zu Nadel und Faden greift.

Eine passionierte Näherin kann man Andrea Baiz nennen. 'Ich hab schon als Hexe, Punker, Squaw und Country Girl das Tanzbein geschwungen', erzählt sie. Selber schneidern sei einfach der perfekte Spaß. In diesem Jahr stehe der 'Zauber des Orients' als Thema an. 'Meistens sind wir auf Faschingsbällen von Sportvereinen unterwegs, da sind dann auch unsere Kinder mit dabei.' Die 11-jährige Tochter Stephanie wird sich dafür in eine bezaubernde 'Suleika' verwandeln. Sohn Benjamin, schon 13 Jahre, will allerdings vom orientalischen Zauber nichts wissen. Er liebt es cool und möchte im lässigen schwarzen Anzug als 'Geheimagent' auftreten. Also laute das Motto für die Mama: 'Ran an die Nähmaschine!'

Als 'Haremsdame' will Gabriele Ebert in diesem Jahr die Faschingsszene erleben. 'Wassermann', 'Sterntaler' und 'Weinprinsessin' würden noch in der Klamottenkiste liegen, aber in diesem Jahr sei ihr nach Märchenhaftem zumute. Und so trifft sie unter schillernden Stoffen in Pink, Gold und Lila ihre Wahl.

Glitzerndes kommt nicht nur in den Stoffgeschäften gut bei den Kunden an, die ihrer Fantasie mit Nadel und Faden freien Lauf lassen wollen. Allerhand Gaudi haben Familien immer wieder auch in den Geschäften in Kempten, in denen es Kostüme von der Stange zu kaufen gibt. So treffen sich am hellen Tag Teufel und Pinguin mit dem strahlenden kleinen Ritter. Da schaut der grüne Apfel aber...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen