Wenn die Polizei mal nett ist

Hopfen am See | dim | 'Ich bin überrascht, dass die Polizei auch so nett sein kann', sagte ein Kraftfahrer, der vom Vorsitzenden der Verkehrswacht Ostallgäu-Süd gerade mit dem Goldenen Lorbeerblatt für 50 Jahre unfallfreies Fahren ausgezeichnet worden war. Sechs weitere Herren sowie eine Dame wurden bei der Jahresversammlung der Gebietsverkehrswacht im Haus Hopfensee in Hopfen geehrt.

Zuvor gab Vorsitzender Matzkat in einem Jahresrückblick einen 'kleinen Einblick in die Arbeit der Verkehrswacht'. Er erwähnte Plakataktionen an der B 16 und B 309, die mit Motiven wie 'Geschnallt' oder 'Kein Platz für Kreuze' die Kraftfahrer anhalten sollten, wieder bewusster am Straßenverkehr teilzunehmen. Außerdem gab es wieder Fortbildungen für Eltern von Vorschulkindern, Ausbildungsmaterial, Arbeitshefte sowie den Geräteunterhalt für die stationären Jugendverkehrsschulen in Füssen, Pfronten, Eisenberg und Nesselwang. In der neuen Einrichtung in Seeg wurde das Material ausgetauscht.

Matzkat berichtete auch über den Schülerlotsenwettbewerb, bei dem Patrizia Bach aus Pfronten den dritten Platz in Schwaben erreicht hatte sowie über 'Fahr Rad - aber sicher!' Die Aktion mit einem Fahrradsimulator sei bestens angekommen, so Matzkat, das gleiche gelte für die Ausbildung zum Verhalten von Hundebesitzern bei vorbeifahrenden Radlern. Er dankte der Firma 'Rad Zacherl' für die Unterstützung. Immer wieder findet im Herbst die Aktion 'Sicher zur Schule, sicher nach Hause' statt, bei der mit Unterstützung der Sparkasse Abc-Schützen mit Warnumhängern ausgerüstet werden. Schule und Polizei sind dabei eingebunden. Die Versammlung der schwäbischen Verkehrswachten in Schwangau, das Projekt 'Sicher über 50' sowie die Schülerlotsenausbildung in Füssen, Pfronten und Roßhaupten waren weitere Stichpunkte. 'Diese von den Gemeinden mitgetragene Institution ist sehr wichtig', betonte Matzkat.

Mit seinem 'Dank an die vielen aktiven Helfer, die uns bei unserer Arbeit unterstützt haben' leitete der Vorsitzende zur Ehrung für 'Unfallfreies Fahren' über. In einer Zeit, in der die Lebenserwartung kontinuierlich steige, befänden sich gerade die Älteren in puncto Mobilität auf der Überholspur. 'Sie als erfahrene Fahrzeuglenker haben durch rücksichtsvolle Teilnahme am Straßenverkehr bewiesen, dass man trotz fortgeschrittenen Alters noch sicher ans Ziel kommen kann', sprach Matzkat die zu Ehrenden an. 'Ich bin in den 50 Jahren 750 000 Kilometer unfallfrei gefahren', betonte stolz ein Geehrter. 'Ich freue mich sehr, dass so etwas gewürdigt wird und hoffe, es ist für andere Ansporn, sich im Straßenverkehr ebenfalls rücksichtsvoll zu verhalten'.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019