Energie
Weniger Windkraft-Standorte im Unterallgäu

Nach dem Willen des Regionalverbands Donau-Iller sollen ab dem Jahr 2020 rund zehn Prozent des Gesamtenergiebedarfs der Region durch Windkraft abgedeckt werden. Auch im Unterallgäu sind daher weitere Windkraftanlagen mit einer Höhe von rund 200 Metern geplant. Noch im Januar ging Verbandsdirektor Markus Riethe von 17 Standorten im Landkreis aus. Nach derzeitigem Stand werden es nun aber weniger sein. Wie viele Vorranggebiete es noch sind, dazu will sich Riethe auf Nachfrage der Allgäuer Zeitung allerdings nicht äußern.

Ein Grund für die 'deutliche Reduzierung' sei der Artenschutz, 'der vor allem im Unterallgäu eine große Rolle spielt', erklärt der Verbandsdirektor. So seien in der Region vor allem Greifvögel wie der Milan, der europaweit geschützt sei, durch die Anlagen gefährdet.

Mehr zum Thema lesen Sie in der Memminger Zeitung vom 14.09.2013 (Seite 37).

Die Memminger Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen