Allgäu
Weniger Mehrwertsteuer auf Kinderprodukte gefordert

Das Kolping Bildungswerk im Allgäu fordert eine geringere Mehrwertbesteuerung für Kinderprodukte. Der Dözesanvorstand des Kolpingbildungswerks, zu dem auch die Geschäftsstelle LindauImmenstadt Kempten sowie Kaufbeuren gehört, fordert eine Senkung des Steuersatzes für Kindersitze von 19 auf 7 Prozent.

Die Stimmen wurden laut nachdem die Bundesregierung die Mehrwertsteuer für die Nutzung von Sesselliften und Bergbahnen auf 7 Prozent gesenkt hatte.

Kolping möchte 'Anwalt für die Familie' sein und tritt daher jetzt für eine gerechtere Familienförderung ein. Mit einer Postkartenaktion an zahlreiche Politiker des Bundestags wird diese Forderung nun unterstützt.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ