Fuchstal / Asch
Weltreisende bleiben in Asch

Kleine «Discomäuse», Akrobaten und sogar «Zottelpferde» gab es bei den Auftritten der Kinder aus der Ascher Grundschule zu bewundern. Wie jedes Jahr hatte der «MoMo-Förderverein» zum Schuljahresende zu einem Sommerfest rund ums Haus der Begegnung eingeladen. Trotz wechselhafter Witterungsbedingungen verbrachten die vielen Kinder und ihre Eltern fröhliche Stunden bei Spielen und angeregter Unterhaltung. Ihre «Zottelpferdchen» ließen die Erstklässler gleich so wild galoppieren, dass eines der «kleinen Pferde» zum Sturz kam, was aber glimpflich endete. Dass sie auch ganz anders auftreten können, zeigten die Abc-Schützen mit ihrer Disco-Einlage.

Das Singspiel «In einem kleinen Apfel» boten die Drittklässler dar. Zu «So ein schöner Tag» und zwei englischen Liedern traten die Zweitklässler aus der MoMo-Klasse auf. Gleich eine ganze Reise um die Welt führte die andere zweite Klasse auf, wobei das unternehmungslustige Ameisenpaar am Schluss feststellte, dass es «in Asch doch am schönsten sei». Waghalsige Akrobatik präsentierten schließlich die Viertklässler den begeisterten Eltern und anderen Zuschauern.

Für die gute Zusammenarbeit mit den Lehrerinnen bedankte sich Vereinsvorsitzende Karin Kagerer und überreichte Blumen an Renate Hacker, Steffi Kluge, Diana Meltretter, Margarete Schmeiser und Anita Surina. Ebenso bedacht wurde Konrektorin Eva-Maria Klein und die Hausmeisterin des Veranstaltungsraumes Franziska Roth.

Während die Eltern dann reichlich Gelegenheit hatten, vom leckeren Büffet zu kosten, standen für die Kinder zahlreiche Spiele bereit. Die drei Spielkisten des Vereins können für Kindergeburtstage ausgeliehen werden.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ