Tourismus
Weiterhin steigende Touristen-Zahlen in Kempten

Wandern, Kultur, Landschaft. Deshalb sind Georg und Sabine Schürmann gekommen. Zusammen mit dem Sohn Noel und ihrer Bekannten Christa Röger sind sie an diesem heißen Tag in der Innenstadt unterwegs.

Es sind Pfingstferien - und das heißt: Viele Touristen sind in der Stadt. Was natürlich den Kemptener Tourismus-Geschäftsführer freut: 'Die Buchungen sind sehr gut', sagt Heinz Buhmann. Seit Langem, rechnet er vor, wachsen die Übernachtungszahlen um gute zehn Prozent im Jahr. 2012 seien es sogar mehr als 19 Prozent Plus gewesen – bei insgesamt rund 176.578 Ubernachtungen.

Aber wohin zieht es die Touristen wahrend der Hitze? 'Wir gehen nachher noch in die Erasmuskapelle', meint Familie Schurmann. Dort unten, im archaologischen Schauraum, ist es zur Mittagszeit auch wesentlich angenehmer als auf dem Hildegardplatz.

Mehr über die steigenden Touristen-Zahlen und was die Urlauber in Kempten machen, finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 11.06.2014 (Seite 25).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Autor:

Stefanie Heckel aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019