Newsticker
Bundestagswahl 2021: Erste Reaktionen der Allgäuer Kandidierenden

Am Sonntag, 26. September findet die Bundestagswahl statt. (Symbolbild)
6Bilder
  • Am Sonntag, 26. September findet die Bundestagswahl statt. (Symbolbild)
  • Foto: picture alliance/dpa | Mohssen Assanimoghaddam
  • hochgeladen von Svenja Moller

Ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen um die Nachfolge von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Wer wird der nächste Kanzler? Unionskandidat Armin Laschet oder der Sozialdemokrat Olaf Scholz? Alle aktuellen Entwicklungen des Wahlabends gibt es in unserem Live-Ticker. Neben Zwischenergebnissen aus den vier Allgäuer Wahlkreisen Ostallgäu, Oberallgäu, Neu-Ulm und Ravensburg gibt es auch Reaktionen der Kandidatinnen und Kandidaten.

22:55 Uhr
Damit beenden wir den Ticker zur Bundestagswahl 2021 für heute. Wir wünschen eine gute Nacht!

22:54 Uhr
Im Wahlkreis Oberallgäu hat Mechthilde Wittmann das Direktmandat geholt.

Ergebnisse im Wahlkreis Oberallgäu: Wittmann (CSU) wird Bundestagsabgeordnete!

22:50 Uhr
Das vorläufige Endergebnis im Wahlkreis 256 Oberallgäu.

https://www.all-in.de/kempten/c-lokales/ergebnisse-im-wahlkreis-oberallgaeu-wittmann-csu-wird-bundestagsabgeordnete_a5131241

22:43 Uhr
Das vorläufige Endergebnis im Wahlkreis 257 Ostallgäu.

Ergebnisse im Wahlkreis Ostallgäu: Stracke (CSU) bleibt im Bundestag!

22:34 Uhr
Agnieszka Brugger von den Grünen, Direktkandidatin im Wahlkreis Ravensburg, sagt zum Ergebnis: "Ich gratuliere Axel Müller zu dem Direktmandat in unserem wunderschönen Wahlkreis Ravensburg. Leider hat es für mich nicht zum Direktmandat gereicht, aber ich freue mich auch weiter die Anliegen der Menschen aus Oberschwaben und dem Allgäu nach Berlin tragen zu dürfen. Ich danke für das Vertrauen, das in diesen 21 % bei den Erststimmen steckt".

Zum Ergebnis der Grünen auf Bundesebene äußert sich Brunner gegenüber all-in.de so: "Klar haben wir als Grüne im Bund zugelegt, aber das, was wir uns vorgenommen haben, haben wir leider nicht geschafft. Wir werden jetzt jedes Prozent in die Waagschale werfen und in den kommenden Gesprächen dafür sorgen, dass endlich gehandelt wird beim Klimaschutz".

22:30 Uhr
"Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen, das mir entgegengebracht wurde", so Rainer Rothfuß, Direktkandidat der AfD im Oberallgäu. Im Vergleich zur Bundestagswahl 2017 hat die AfD auch im Oberallgäu Stimmen verloren. "Wir haben in einem sehr, sehr schweren Umfeld gekämpft", so Rothfuß mit Blick auf die Freien Wählern und die Basis. Auch die Angst vor einer möglichen Rot-Rot-Grünen-Koalition habe laut Rothfuß noch einige Wähler dazu bewegt, die Union und nicht die AfD zu wählen. Mit seinem persönlichen Wahlkampf und Wahlergebnis zeigt sich Rothfuß zufrieden.
 

Dr. Rainer Rothfuß (AfD)
  • Dr. Rainer Rothfuß (AfD)
  • Foto: Rothfuß
  • hochgeladen von Holger Mock


22:26 Uhr:
Im Wahlkreis Neu-Ulm sind alle Stimmen ausgezählt. Das Direktmandat holt der CSU-Kandidat Alexander Engelhard. MdB Karl-Heinz Brunner landet deutlich abgeschlagen auf Platz 2 und wird den Wahlkreis damit künftig nicht mehr in Berlin vertreten. Brunner ist bei der Bundestagswahl 2021 nicht auf der Landesliste der SPD geführt. Alle vorläufigen Ergebnisse aus dem Wahlkreis Neu-Ulm finden Sie im Ergebnisartikel aus dem Wahlkreis.

 

Ergebnisse im Wahlkreis Neu-Ulm: Engelhard (CSU) holt Direktmandat!

22:21 Uhr
"Ich bin sehr zufrieden mit meinen Ergebnis", sagt Pius Bandte, Direktkandidat der Grünen im Oberallgäu, im Interview mit all-in.de. Grundsätzlich hätte er sich gewünscht, dass noch mehr Menschen für einen Wandel bereits sind. "Ich habe alles im Wahlkampf gegeben, daher habe ich mir nichts vorzuwerfen", so Bandte. Für Bandte stehen die Grünen für "konsequenten Klimaschutz", wodurch viele Wählerinnen und Wähler überzeugt werden konnten. Auf Bundesebene kann er sich eine Ampel-Koalition mit SPD und FDP eher vorstellen, als eine Koalition unter Einschluss der Union. 

Pius Bandte (Grüne)
  • Pius Bandte (Grüne)
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von Holger Mock

22:16 Uhr
Nach 378 von 380 ausgezählten Gebieten im Wahlkreis Oberallgäu hat der Direktkandidat der FDP Stephan Thomae 13,1 Prozent der Erststimmen. Bei den Zweitstimmen liegt seine Partei bei 11,6 Prozent. Der Politiker freut sich, dass das Ergebnis im Wahlkreis über dem Bundesschnitt liegt. Seine Partei könne nun auf dieses "sehr schöne Ergebnis" aufbauen. 

22:10 Uhr
Als "ernüchternd" bezeichnet Engelbert Blessing, Direktkandidat der Linken im Oberallgäu, das Ergebnis seiner Partei. Im Vergleich zur Wahl 2017 hat "Die Linke" auch im Oberallgäu verloren. "Ich glaube wir haben einen guten Wahlkampf geführt", so Blessing gegenüber all-in.de. Seiner Meinung nach, seien die Verluste auf Fehler vor dem Wahlkampf zurückzuführen. Unter anderem habe die Uneinigkeit der Partei geschadet. Auch die "Roten-Socken-Kampagne" der CSU habe der Linken "nicht in die Karten gespielt", so Blessing. Auch sei es der Partei nicht gelungen, die Kernthemen hervorzuheben.
 

Engelbert Blessing (Linke)
  • Engelbert Blessing (Linke)
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von Holger Mock


22:10 Uhr
Nach Auszählung von 482 von 488 Stimmen im Wahlkreis Neu-Ulm ist klar: Der CSU-Kandidat Alexander Engelhard hat das Direktmandat in seinem Wahlkreis geholt. "Ich bin sehr glücklich mit diesem tollen Ergebnis, das in dieser Höhe überraschend ist", so der CSU-Politiker.

Mit Blick auf das Ergebnis der Union äußerte sich Engelhard kritisch: "Ich habe ein besseres Ergebnis erwartet. Leider kam die Aufholjagd auf die SPD etwas zu spät." Letztendlich haben die Wählerinnen und Wähler am Ende aber verstanden, dass es bei der Wahl nicht nur um Corona und Klimawandel ginge. "Die beste Nachricht des Abends ist aber, dass wir Rot-Rot-Grün verhindert haben", so Engelhard weiter.

Den Kanzlerkandidat der Uniont bezeichnete Engelhard als guten Kandidaten mit einer angenehmen Art und zeigte sich zuversichtlich, dass Laschet noch Kanzler werden wird. 

22:07 Uhr

Im Landkreis Ravensburg sind mittlerweile alle Gebiete ausgezählt. Heike Engelhard von der SPD ist mit dem Ergebnis „zufrieden“. Sie selbst holte bei den Erststimmen 13,79 Prozent. „Dass ich kein Direktmandat hole war klar“, sagt Engelhard gegenüber all-in.de. Sie ist jedoch mit dem Ergebnis der Zweitstimmen ziemlich zufrieden. Mit 19,01 Prozent liegt die SPD im Wahlkreis Ravensburg hinter der CDU auf dem zweiten Platz. Laut Engelhard war der „Wahlkampf auf die SPD ausgerichtet“, weshalb in der „Räuberhöhle“ in Ravensburg eine sehr gute Stimmung herrschte. Des Weiteren sagt Engelhard: „ Das endgültige Ergebnis steht ja noch nicht fest. Es bleibt weiterhin spannend“.

22:03 Uhr
Hochrechnung von Infratest dimap (Stand 21:52 Uhr)

  • SPD 25,8 (+5,3)
  • CDU/CSU: 24,2 (-8,7)
  • Grüne 14,3 (+5,4)
  • FDP 11,5 (+0,8)
  • AfD 10,6 (-2,0)
  • DIE LINKE 5,0 (-4,2)
  • Sonstige 8,6 (+3,6) 

21:44 Uhr:
Der Bundestagsabgeordnete und Direktkandidat der SPD im Landkreis Neu-Ulm, Karl Heinz Brunner hat das aktuelle Ergebnis der SPD auf Bundesebene als sehr gut bezeichnet. Die Wählerinnen und Wähler in 15 Bundesländern hätten gezeigt, dass sie einen Wandel wollen und sich für mehr Transparenz in der Politik, mehr Klimaschutz und einen Kanzler Olaf Scholz ausgesprochen.

Nicht zufrieden zeigte sich Brunner mit seinem eignen Ergebnis als Direktkandidat. Im Bezug auf den Wahlsieg des CSU-Kandidaten Alexander Engelhard sagte Brunner: „Die Wählerinnen und Wähler wollten offensichtlich keinen Wandel und nehmen damit weiterhin Hinterzimmerpolitik und Mauscheleien in Kauf.“

Mit der Bundestagswahl 2021 endet für Karl Heinz Brunner seine Arbeit als Bundestagsabgeordneter. Der 68-Jährige ist nicht auf der Landesliste der SPD geführt.

21:41 Uhr
Die nächste Hochrechnung für Bayern (Stand: 21:35 Uhr):

  • CSU: 32,5 (-6,3)
  • SPD: 17,5 (+2,2)
  • Grüne: 13,9 (+4,1)
  • FDP: 10,8 (+0,6)
  • AfD: 9,4(-3,0)
  • FW: 6,9 (+4,2)
  • DIE LINKE: 2,8 (-3,3)
  • Sonstige: 6,2 (+1,4) 

21:38 Uhr
Im Wahlkreis 294 Ravensburg sind inzwischen alle 261 Gebiete ausgezählt. Das Ergebnis: Axel Müller von der CDU holt mit 30,56 Prozent der Erststimmen das Direktmandat. Die CDU ist im Wahlkreis mit 26,66 Prozent die stärkste Partei.

Ergebnisse im Wahlkreis 294 (Ravensburg): Müller (CDU) holt Direktmandat!

21:19 Uhr
Als "herbe Enttäuschung" bezeichnet Susanne Ferschl, Direktkandidatin der Linken im Wahlkreis Ostallgäu, das Wahlergebnis. "Ich habe mir mehr erhofft", so Ferschl gegenüber all-in.de. Sie vermutet, dass das Resultat nicht ausschließlich an ihr persönlich liege. Eher habe sich ein bundesweiter Trend abgezeichnet. Ein Grund könnte sein, dass die Partei im Wahlkampf "nicht als Team aufgetreten ist", vermutet die Politikerin. 

21:18 Uhr

Hochrechnung von Infratest dimap (Stand 21:10 Uhr)

  • CDU/CSU 24,5 (-8,4)
  • SPD 25,7 (+5,2)
  • AfD 10,5 (-2,1)
  • FDP 11,5 (+0,8)
  • Grüne 14,3 (+5,4)
  • DIE LINKE 5,0 (-4,2)
  • Sonstige 8,5 (+3,5)

 21:16 Uhr
Reaktion aus dem Wahlkreis Neu-Ulm. Gerd Mannes, der Direktkandidat der AfD im Wahlkreis Neu-Ulm bezeichnete das Ergebnis der AfD als "nicht berauschend". Dennoch zeige dies, dass man sich eine Stammwählerschaft erarbeitet habe. „Darauf kann man in Zukunft aufbauen“, so Mannes weiter.

Zufrieden zeigte sich Mannes beispielsweise mit seinem Ergebnis im Landkreis Unterallgäu. Hier liegt der AfD-Kandidat aktuell vor dem Kandidat der SPD auf Platz 2.

Kritik äußerte Mannes an Ministerpräsident Markus Söder. Dieser habe sich den Grünen angebiedert und so eine Lagerverschiebung in Richtung Rot-Grün verursacht. Zudem habe die AfD ihre Themen nicht ausreichend kommunizieren können, da man als Partei unter anderem medial beschnitten worden wäre, so der AfD-Kandidat.

21:00 Uhr
Die nächste Hochrechnung für Bayern (Stand: 20:55 Uhr):

  • CSU: 32,6 (-6,2)
  • SPD: 17,5 (+2,2)
  • Grüne: 13,9 (+4,1)
  • FDP: 10,8 (+0,6)
  • AfD: 9,6 (-2,8)
  • FW: 6,8 (+4,1)
  • DIE LINKE: 2,7 (-3,4)
  • Sonstige: 6,1 (+1,3) 

20:56 Uhr
"Zum ersten Mal haben @die_gruenen um die Kanzlerinnenschaft gekämpft. Dieses Ziel haben wir nicht erreicht", schreibt die Kanzlerkandidatin der Grünen Annalena Baerbock auf Twitter. Die deutlichen Zuwächse seien aber ein starkes Mandat, dass die Grünen Verantwortung für die Gestaltung unseres Landes übernehmen sollen. 


20:35 Uhr

Unions-Kandidat Armin Laschet hat bei der Berliner Runde in der ARD seinen Anspruch auf das Kanzleramt erneuert. Trotz historisch schlechtem Ergebnis der CDU/CSU will er in Koalitionsgespräche gehen. Aktuell müsste die Union dabei auf ein Dreierbündnis setzen. Nach aktuellen Hochrechnungen liegt aber die SPD mit ihrem Kanzlerkandidaten Olaf Scholz vor der Union. 


20:09 Uhr
FDP-Chef Christian Lindner hat bereits auf Twitter auf die ersten Hochrechnungen reagiert. "Die @fdp hat eines der besten Wahlergebnisse ihrer Geschichte erzielt", so Lindner.

19:59 Uhr
Bundesweite Hochrechnung der ARD:

  • CDU/CSU 24,5
  • SPD 25,5
  • AfD 10,9
  • FDP 11,7
  • DIE LINKE 5,0
  • Grüne 13,8
  • Sonstige Parteien: 8,6

19:55 Uhr:
Die Bundestagswahl 2021 wird auch satirisch begleitet. Der Postillon bringt am Wahlabend den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump ins Spiel.


19:44 Uhr

CSU-Generalsekretär Markus Blume: Das Ergebnis von CDU und CSU "kann natürlich nicht vollumfänglich zufriedenstellen, das ist doch klar." Trotzdem habe die CSU die Menschen mobilisiert. Die Wahlbeteiligung in Bayern zum Beispiel sei deutlich höher als in anderen Teilen des Landes. Die Menschen haben "ein Linksbündnis verhindert, das war eines der zentralen Ziele." 

19:41 Uhr
Bundesweite Hochrechnung (Stand: 19:30 Uhr)

  • CDU/CSU: 24,6 (-8,3)
  • SPD: 25,7 (+5,2)
  • AfD: 10,7 (-1,9)
  • FDP: 11,7 (+1)
  • DIE LINKE: 5,0 (-4,2)
  • Grüne: 14,4 (+5,5)
  • Sonstige Parteien: 7,9 (+2,9) 

19:34 Uhr
Die nächste Hochrechnung für Bayern (Stand: 19:34 Uhr):

  • CSU: 32,5 (-6,3)
  • SPD: 17,0 (+1,7)
  • Grüne: 13,7 (+3,9)
  • AfD: 10,5 (-1,9)
  • FDP: 10,7 (+0,5)
  • FW: 6,3 (+3,6)
  • DIE LINKE: 2,7 (-3,4)
  • Sonstige: 6,6 (+1,8)

19:34 Uhr
"Wahlbetrug!" - "Wer weiß, ob diese Wahl nicht wieder manipuliert wurde...." - "Das kann nicht stimmen, alle die ich kenne, haben die AfD gewählt": AfD-Wählerinnen und -Wähler sind mit dem Ergebnis ihrer Partei nicht einverstanden, wie aus den Kommentaren unter dem aktuellen Post hervorgeht. 

19:18 Uhr
Bundesweite Hochrechnung (Stand: 19:14 Uhr)

  • CDU/CSU: 24,7 (-8,3)
  • SPD: 24,9 (+4,4)
  • AfD: 11,1 (-1,5)
  • FDP: 11,7 (+1)
  • DIE LINKE: 5,0 (-4,2)
  • Grüne: 14,6 (+5,7)
  • Sonstige Parteien: 8 (+3) 

19:02 Uhr
FDP-Chef Christian Lindner äußert sich auf dem Livestream seiner Partei: „Die FDP hat eines der besten Wahlergebnisse in ihrer Geschichte erzielt! Zudem sind wir zum ersten mal bei zwei aufeinanderfolgenden Bundestagswahlen zweistellig geworden. Das ist ein großer Vertrauensbeweis!" 

18:50 Uhr 
Die erste bundesweite Hochrechnung ist da.

  • CDU/CSU: 24,7 (-8,2)
  • SPD: 24,9 (+4,4)
  • AfD: 11,3 (-1,3)
  • FDP: 11,2 (+0,5)
  • DIE LINKE: 5,0 (-4,2)
  • Grüne: 14,8 (+5,9)
  • Sonstige Parteien: 8,1 (+3,1)

Unterschied zwischen Hochrechnung und Prognose: Für die 18 Uhr Prognose werden Wählerinnen und Wähler nach Stimmabgabe vor dem Wahllokal befragt, wenn sie gewählt haben. Hochrechnungen ergeben sich aus den bereits ausgezählten Stimmen. 

18:31 Uhr:
Hubert Aiwanger hat vor der Schließung der Wahllokale die Ergebnisse einer Befragung gepostet. Laut Wahlgesetz ist das eine Ordnungswidrigkeit.


18:23 Uhr:

Die erste Prognose zum Wahlergebnis in Bayern vom Bayerischen Rundfunk ist da:

  • CSU: 33
  • SPD: 17
  • Bündnis 90 / Die Grünen: 14
  • FDP: 11
  • AfD: 10
  • FW: 6
  • DIE LINKE: 3
  • Sonstige Parteien: 7

18:16 Uhr:
Kevin Kühnert, stellvertretender SPD-Bundesvorsitzender, freut sich auf Twitter: "Die #SPD ist wieder da."

Die #SPD ist wieder da.— Kevin Kühnert (@KuehniKev) September 26, 2021

18:02 Uhr:
Die erste Prognose der ARD über dpa-infocom:

  • SPD: 25
  • CDU/CSU: 25
  • Bündnis 90 / Die Grünen: 15
  • FDP: 11
  • AfD: 11
  • DIE LINKE: 5
  • Sonstige Parteien: 8

Unterschied zwischen Hochrechnung und Prognose: Für die 18 Uhr Prognose werden Wählerinnen und Wähler nach Stimmabgabe vor dem Wahllokal befragt, wenn sie gewählt haben. Hochrechnungen ergeben sich aus den bereits ausgezählten Stimmen.

18:00 Uhr:
Die Wahllokale sind geschlossen.

13 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen