Kasernengelände
Weiterer Rückschlag für neues Gewerbegebiet in Kempten?

Nach der erzwungenen Zustimmung zu Flüchtlingsunterkunft droht den Plänen der Stadt für ein neues Gewerbegebiet ein weiterer Rückschlag.

Die hochfliegenden Pläne, die die Stadt nach Abzug der Bundeswehr mit der freigewordenen Kaserne als zukunftsweisendes Gewerbegebiet hat, sind in Gefahr: Die Bundespolizei baut in Kempten eine Inspektion mit 200 Beschäftigten auf und will die Bundesliegenschaft mit Beschlag belegen, sofern sie keinen besseren Standort findet.

Dies verlautet aus der Behörde, eine offizielle Stellungnahme lehnte ein Sprecher der Bundespolizeidirektion München auf Anfrage ab. Die Stadt Kempten bemüht sich seit Auflösung des Bundeswehr-Standorts darum, sämtliche Liegenschaften dem Bund abzukaufen. Sie hat auch ein Vorkaufsrecht – sofern nicht andere Bundesbehörden Ansprüche anmelden oder vordringliche staatliche Aufgaben berührt sind.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 10.03.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen