Stadtentwicklung
Weitere Firma kehrt Kempten den Rücken: Strumpfwarenhändler Wilox zieht nach Wolfertschwenden

Zuerst der Baumarkt 'Bauhaus', dann das Gartencenter 'Kutter', jetzt der Strumpfwarenhändler 'Wilox'. Das erste Unternehmen schließt den Standort Kempten definitiv, das zweite droht abzuwandern, das dritte zieht nach Wolfertschwenden um. Alle drei sagen: Wir finden in Kempten keine Entwicklungsfläche, die für uns passt.

Wilox gibt es seit 1963, seit gut 15 Jahren hat der Strumpfwarenhändler seinen Firmensitz im Gewerbegebiet in Ursulasried. Das Unternehmen entwickelte sich rasant, sagt Geschäftsführer Günther Baumgärtner. Aus den ursprünglich sieben Mitarbeitern wurden 50. Am Firmensitz reicht , Wilox behalf sich zuletzt mit Hallen in Durach und Immenstadt. Daher, sagt Baumgärtner, habe er ein Grundstück mit 15.000 Quadratmetern gesucht.

Wie Wilox sich erfolglos bemüht hat, in Kempten bleiben zu können, was die Stadt sagt und viele weitere Hintergründe zur Situation lesen Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 14.01.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ