Lichterglanz
Weihnachtsbeleuchtung: Kampagne zur Finanzierung neuer LED-Lampen in Kempten

Alle Jahre wieder – und das seit Jahren – ist in Kempten vor Weihnachten das Thema Beleuchtung ein Thema. Denn alle Jahre wieder geht es um die Kosten. Die drücken den Verein City-Management, der die weihnachtliche Beleuchtung organisiert. Deshalb, so Geschäftsführerin Annett Lukas und Galeria-Kaufhof-Geschäftsführer Marcel Sroczynski, soll das Ganze jetzt auf breitere Beine gestellt werden. Auf jeden Fall soll sich die Stadt finanziell mehr beteiligen – beispielsweise jetzt, wenn es um die Anschaffungskosten für die dringend notwendigen energiesparenden LED-Lampen gehe.

Auf LED-Leuchten sollte die Weihnachtsbeleuchtung in der Stadt eigentlich bereits in diesem Jahr umgestellt werden. Denn die alten Glühbirnen, die ständig erneuert wurden, müssen dringend ausgetauscht werden. Aber dazu fehlt das Geld, denn 'schließlich hängt die Beleuchtung nicht von alleine da oben', so Marcel Sroczynski. Allein 20 000 Euro kostet laut Annett Lukas jede Saison der Auf- und Abbau, der vom Technischen Hilfswerk und Feuerwehr unterstützt wird. Neue LED-Leuchten – nötig wären ungefähr 8 000 bis 9 000 – würde insgesamt zwischen 40 000 und 50 000 Euro kosten. Viel Geld, das der Verein City-Management nicht allein tragen könne. Die Beteiligung an den Kosten für die weihnachtliche Illumination aber halte sich bei den Gewerbetreibenden in Grenzen.

Zwar habe man, so Lukas, jetzt mit einer Aktion unter dem Motto 'Kempten leuchtet – wir sind dabei' neue Mitzahler (inzwischen 64) gewinnen können. Doch Nutznießer seien nicht nur die Gewerbetreibenden, meint der Galeria-Kaufhof-Chef, letztendlich profitiere durch die Aufenthaltsqualität die ganze Stadt. Deshalb - und weil die Umrüstung auf LED-Lampen dringend nötig sei – soll die Stadt mehr als bisher mit zahlen: 'Da richtet Kempten die schnellste Datenautobahn ein, aber hängt die ältesten Lampen auf.'

Und was sagt man in der Stadtverwaltung dazu? Die Stadt, so OB Dr. Ulrich Netzer auf Anfrage, beteilige sich mit 8 000 bis 9 000 Euro an den Stromkosten. Ansonsten habe er keine Fakten auf dem Tisch, könne dazu deshalb auch nichts zu diesem Thema sagen.

Der Verein City-Management will jetzt erst mal weiter für die Finanzierung werben. Beim Mitternachtsshopping nächsten Samstag sollen am Eingang Gerberstraße die ausgewählten LED-Lampen getestet werden. (be)

Die Finanzierung der Weihnachtsbeleuchtung (hier in der Rathausstraße) ist alle Jahre wieder vor Weihnachten ein Thema. Denn dringend müssen die alten Glühlampen in energiesparende LED-Leuchten ausgewechselt werden. Doch dazu sollen mehr als bisher mit zahlen. Auch die Stadt. Foto: Ralf Lienert

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen