Special Tänzelfest SPECIAL

Kaufbeuren
Wasser für alle durstigen Kehlen

Der Höhepunkt des Tänzelfestes ist der Umzug, an dem auch viele Kinder beteiligt sind. Damit die Mitwirkenden auch bei hohen Temperaturen noch Spaß an der Sache haben, wird ihnen unterwegs Trinkwasser gereicht. Doch bei dem Stand am Plärrer streckten die Kinder einer Gruppe am Montag ihre Hände möglicherweise vergeblich nach den Erfrischungen aus. Ihnen sei das Wasser vorenthalten worden, und zwar «auf Anweisung von oben», berichtet ein AZ-Leser.

Das treffe nicht zu, versichert Horst Lauerwald, Vorsitzender des Tänzelfestvereins. Vielmehr gebe es für alle Kinder ausreichend Wasser und Getränke, und zwar vor, während und nach dem Umzug, betont Lauerwald. Er könne sich noch gut erinnern, dass in seiner Kindheit die Beteiligten sich komplett selbst versorgen mussten, auch wenn es sehr heiß war. Doch die Zeiten hätten sich geändert und der Tänzelfestverein habe auf die Bedürfnisse der Kinder und die Anregungen der Eltern reagiert.

«Die Kinder bekommen bei der Aufstellung in der Schraderschule Wasser und nach dem Zug in der Jörg-Lederer-Schule Getränke und etwas Essen», erklärt der Vorsitzende. Zudem gibt es die Versorgungsstellen vor dem Rathaus und am Plärrer. «Die Tanzgruppen bekommen zusätzlich in der Von-Colln-Straße Getränke», so Lauerwald.

An den Wasserstellen am Rathaus und am Plärrer können sich theoretisch alle Kinder versorgen. Doch welche Gruppen sich während des Zuges wo versorgen, sei Sache der Begleiter. Seit über fünf Jahren gebe es für jede Gruppe mindestens eine Person, die sich während des Zuges um die Kinder kümmert. Damit soll sowohl die Versorgung der Kinder als auch der flüssige Ablauf des Zuges gewährleistet werden.

Ob die vom Leser gemeinte Gruppe am Kaufbeurer Plärrer tatsächlich kein Wasser bekam, sei ungewiss. Aber: «Das entscheiden die Begleitpersonen.» Doch sicher sei, dass für alle Gruppen ausreichend Getränke vorhanden waren, abgegeben wurden und es bislang wohl auch keine Beschwerden von Seiten der Kinder gab, berichtet Lauerwald.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ