Füssen
Wasenmoosler werfen Ostallgäuer Landrat Überheblichkeit vor

Der Streit um das Wasenmoos in Füssen geht weiter. Laut Allgäuer Zeitung (Ausgabe Füssen) werfen die Bewohner der Schwarzbauten im Wasenmoos dem Landrat Johann Fleschhut jetzt Überheblichkeit vor. Er hatte den Antrag auf eine 18-jährige Übergangsfrist für die illegalen Gebäude abgelehnt. Wie berichtet, hatten sich Stadträte für den Bestandsschutz der Schwarzbauten eingesetzt und einen entsprechenden Antrag beim Landrat eingereicht. Wie die Allgäuer Zeitung berichtet, könnten die Bewohner des Wasenmoos jetzt von den rechtlichen Schritten nicht absehen.

Den ganzen Bericht finden Sie in der Allgäuer Zeitung - Ausgabe Füssen, die Sie auch als e-Paper einzeln kaufen können.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen