Was Sie machen - eine tolle Sache

Kempten | be | 'Was Sie da machen -eine tolle Sache'. Fast ehrfürchtig hält Bayerns Ministerpräsident das Lenkrad des DTM-Rennwagens in der Hand. Interessiert hört Dr. Günther Beckstein zu, wie Deutschlands bester DTM-Pilot 2007, Martin Tomczyk, erklärt, dass beim Audi A4 nur das Dach normal sei. Anerkennend nickt der erste Mann im Freistaat, als die Abt-Geschäftsführer Hans-Jürgen und Christian Abt auf die 185 Arbeisplätze in ihrem Unternehmen hinweisen.

Am Samstag war Dr. Günther Beckstein beim 60. Geburtstag der JU Schwaben, der bei Abt Sportsline gefeiert wurde (siehe Bayern), prominentester Gast - und zeigte sich beeindruckt von dem Unternehmen. Nicht nur, dass der Motorsportfan Beckstein im DTM-Auto einfahren durfte, auch die Arbeit der vor 111 Jahren gegründeten Familienfirma interessierte. So erklärte Hans-Jürgen Abt, wie wichtig die Aus- und Weiterbildung sei, dass 'Abt und das Allgäu zusammen gehören', die Familie Abt schon immer mit dem Motorsport verbunden sei. Dass DTM die populärste Serie und Abt seit dem ersten Rennen mit dabei sei, betonte Christian Abt - bevor der Ministerpräsident selbst sich dann ein Bild von der Arbeit bei Abt in der Werkstatt machen durfte.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ