Tipps vom BRK Oberallgäu
Was Motorradfahrer vor dem Start in die Saison wissen müssen

Bayerisches Rotes Kreuz (Symbolbild)
  • Bayerisches Rotes Kreuz (Symbolbild)
  • Foto: Thomas Keck
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Angesichts steigender Temperaturen haben viele Motorradfreunde ihre Maschinen aus dem Winterquartier geholt. Leider kam es dabei zu zahlreichen Motorradunfällen im Allgäu, teils mit tödlichem Ausgang. Thomas Keck von der Motorradstreife des BRK Oberallgäu erklärt, was Biker vor und bei der ersten Tour unbedingt beachten sollten und wie man als Autofahrer dazu beitragen kann, Unfälle mit Zweiradfahrern zu vermeiden. Er mahnt: „Rund zwei Drittel der tödlich verunglückten Motorradfahrer kommen auf Land- oder Bundesstraßen ums Leben, meist bei schönem Wetter und auf trockenen Fahrbahnen.“

„Die Art und Weise, wie die Mitglieder unserer Motorradstreife sich auf den Saisonstart vorbereiten, gilt in weiten Teilen auch für den normalen Biker“, sagt Thomas Keck. Wie genau diese aussieht, erklärt der Profi hier:

Gründlicher Check der Maschine

Wichtig ist die Reinigung und der gründliche Check der Maschine. Dabei müssen Batterie, Bremsen, Licht, Reifendruck und -profil (mindestens 1,6 mm!), Spannung der Antriebskette und alle elektronischen Anlagen geprüft werden. Auch die Füllstände von Öl, Kühl- und Bremsflüssigkeit müssen gecheckt werden. Mängel sollten vom Fachbetrieb behoben werden.

Ebenso wichtig: Die körperliche Fitness

„Mindestens ebenso wichtig, aber oft unterschätzt, ist die körperliche Fitness, die man zum Motorradfahren braucht“, mahnt Keck. „Gute Voraussetzungen schafft man beispielsweise durch Joggen, Schwimmen, Radfahren oder Fitnesstraining.“ Passende, am besten kontrastreiche Schutzkleidung - Helm mit kratzerfreiem Visier, Kombi, Nierengurt, Handschuhe, Stiefel, ggf. Rückenprotektor - sollte selbstverständlich sein.“

Spezielle Gefahren im Frühjahr

Wenn es im Frühjahr erstmals auf die Straße geht, müssen spezielle Gefahren einkalkuliert werden. „Vorsicht, vielerorts liegt jetzt noch Rollsplitt. Zudem ist der Asphalt noch kalt und weniger griffig und an vielen Stellen durch den Frost aufgerissen. Erhöhte Rutsch- und Sturzgefahr besteht außerdem auf Brücken und in Waldstücken, da sich dort Feuchtigkeit und eisglatte Abschnitte länger halten können.“ Insgesamt sollte jeder Verkehrsteilnehmer rücksichtsvoll und vorausschauend unterwegs sein. Zweiradfahrer sollten sich ins Bewusstsein rufen, dass sich auch die Autofahrer erst wieder an Motorradfahrer auf den Straßen gewöhnen müssen. „Viele unterschätzen die Geschwindigkeit und Beschleunigungsfähigkeit der Motorräder. Auch sind Biker aufgrund ihrer schmalen Silhouette und vor allem bei noch tiefstehender Sonne leicht zu übersehen. Ein Schulterblick beim Spurwechsel kann viele Unfälle vermeiden.“ Der Experte empfiehlt: „Absolvieren Sie vor Saisonbeginn ein Fahrsicherheitstraining. So bekommen Sie innerhalb weniger Stunden und auf sicherer Strecke wieder ein Gefühl für die Maschine.“

Wie hilft man im Fall eines Unfalls?

„Als Ersthelfer muss man zunächst die Unfallstelle absichern und bei Bedarf den Notruf unter 112 alarmieren“, erklärt Thomas Keck. „Wenn der Motorradfahrer bewusstlos ist, muss der Helm abgenommen werden.“ Nur so sei eine sachgerechte Lagerung – bei vorhandener Atmung: stabile Seitenlage – möglich. Zudem werde auf diese Weise verhindert, dass der Betroffene an seinem Erbrochenem oder Blut erstickt. „Danach muss der Kopf des Betroffenen nackenwärts gebeugt und die Atmung kontrolliert werden. Bei vorhandener Atmung wird der Betroffene vorsichtig in die stabile Seitenlage gebracht. Bei Kreislaufstillstand muss umgehend mit der Herzdruckmassage begonnen werden. Aufgrund der aktuellen Corona-Lage sollte, unter Beachtung des Eigenschutzes auf Hilfsmittel bei der Atemspende geachtet werden, um direkten Atem-, und Hautkontakt zu minimieren - eine gut durchgeführte Herzdruckmassage steht auf alle Fälle im Vordergrund“, so Keck.- Er empfiehlt eine regelmäßige Auffrischung der Erste-Hilfe-Kenntnisse. „Auf diese Weise kann man Leben retten!“

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen