Special Wissenswertes ERNÄHRUNG

Ernährung
Was kann man aus altbackenem Brot alles machen?

Symbolbild.
  • Symbolbild.
  • Foto: Alexander Kaya
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Oft landet ein erheblicher Anteil an altem Brot, Semmeln und Brezen im Müll. „Mit der richtigen Aufbewahrung lassen sich solch unnötige Lebensmittelabfälle leicht vermeiden“, sagt Sabine Hülsmann, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern.

Grundsätzlich lagern Brot und Kleingebäck am besten bei Raumtemperatur. Im Kühlschrank werden Brote, insbesondere Roggenbrote, schnell altbacken. Überschüssige Semmeln und Co eignen sich gut zum Einfrieren. Bei minus18 Grad halten sie sich problemlos mehrere Monate. Gefrorenes Brot in Scheiben lässt sich direkt im Toaster auftauen. Gefrorene Semmeln werden wieder knusprig, wenn man sie mit etwas Wasser benetzt und im Backofen aufbäckt.

Auch für Semmeln vom Vortag ist das zu empfehlen. Bei bereits altbackenem Brot lohnt das Einfrieren nicht mehr. Um Croutons, Paniermehl, Brezen- und Semmelknödel oder Brotsuppe herzustellen, ist es aber noch hervorragend geeignet. Sobald Brot schimmelt, sollte es jedoch immer entsorgt werden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen