Special Wissenswertes ERNÄHRUNG
Wissenswertes

Ernährung
Was ist Agavendicksaft?

Als Süßungsmittel wird Agavendicksaft immer beliebter. In der veganen Ernährung dient er oft als Ersatz für Honig. Die Agave ist eine Kakteenart aus Mittelamerika. Um an ihren süßen Saft zu gelangen, ritzt man die Pflanze am sogenannten Herzstück an.

Das ist die Stelle, an der die Blätter zusammenwachsen. Die Flüssigkeit, die dabei austritt, wird filtriert und unter hohen Temperaturen eingekocht. Dabei entsteht ein Sirup, der bei uns als Agavendicksaft auf den Markt kommt. Er besitzt einen neutralen, nur leicht süßen Geschmack.

"Durch den Herstellungsprozess geht der größte Teil an Vitaminen und Mineralstoffen verloren", sagt Heidrun Schubert, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. Agavendicksaft besteht hauptsächlich aus Fruktose, auch Fruchtzucker genannt.

Diese Zuckerart kann in höheren Mengen die Entstehung von Übergewicht begünstigen. "Mit Agavendicksaft sollte man grundsätzlich ebenso sparsam umgehen wie mit normalem Zucker", rät Heidrun Schubert.

Autor:

Verbraucherzentrale Bayern aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019