Umsatz
Warme Kleidung lässt Kunden in Kempten noch kalt

Die Kinder warten aufs Christkind und die Geschäftsführer der Kemptener Modehäuser auf Kälte und Schnee. Denn dann, so hofft beispielsweise Mike Mattern vom Modehaus Reischmann, steigt auch die Nachfrage nach warmen Jacken und Mänteln. Die milden Temperaturen hätten die Lust auf Wärmendes nicht gerade angefeuert. Ein ähnliches Fazit zieht auch Marcel Sroczynski von Galeria Kaufhof. „Petrus spielt uns derzeit noch nicht in die Hände“, sagt der Geschäftsführer des Unternehmens in Kempten. Insgesamt sei der Umsatz aber in Ordnung und habe am vergangenen zweiten Adventswochenende auch angezogen, so das Fazit einer Umfrage der AZ unter Einzelhändlern. Häufig über den Ladentisch gingen Parfümerieartikel, Spielsachen und Schmuck.

Unterm Weihnachtsbaum wird heuer auch besonders oft ein moderner Fernseher samt Soundsystem liegen, ist sich Beatrix Kleuker, Geschäftsführerin vom Media Markt in Kempten sicher. Neben MP-3-Player und I-Pad seien LCD-Geräte der Renner. 'In der Einkaufsnacht die Woche zuvor haben die Leute sich einen Überblick verschafft, jetzt greifen sie verstärkt zu,' so Forum-Allgäu Centermanagerin Justine Kluger.

Die Nachfrage nach verpackten Weihnachtsgeschenken ziehe nun merklich an. Bei jungen Lesefreunden, die gerne in Fantasiewelten eintauchen, stehe die Eragon-Saga ganz vorne in der Gunst, die älteren würden besonders oft zu Umberto Eccos 'Der Friedhof in Prag' greifen, antwortet Frank Edele von der Buchhandlung Dannheimer in Kempten auf die Frage nach den begehrten Büchern zum Weihnachtsfest.

Am Samstag habe der Umsatz merklich angezogen, sagt Edele, 'wenngleich die Stadt nicht ganz so voll ist, wie die Woche zuvor'.

Tatsächlich. Gegen 13 Uhr gibt es in Kempten noch jede Menge freie Parkplätze, voll ist nur der Platz am Pfeilergraben und auch das Parkhaus von K&L Ruppert. In der Kotterner Straße stauen sich die Fahrzeuge, weil viele Auswärtige nicht wissen, dass wegen des Abrisses des Zentralhauses die nördliche Bahnhofstraße für den Verkehr gesperrt ist. Keine Autos also vor Mode-Sport Reischmann, stattdessen sind dort Fußgänger unterwegs. Viele Besucher schlendern auch durch die Verkaufsetagen, nehmen Skischuhe in die Hand und schlüpfen in den Anorak, kaufen aber letztendlich doch ein paar Sportschuhe.

'Für die Jahreszeit ist der Umsatz an Laufsportbekleidung extrem gut,' nimmt Marc Weizenhofer, Hausgeschäftsleiter von Reischmann Sport, den schleppenden Verkauf von Wintersportartikeln noch von der humorvollen Seite. Er ist sich ganz sicher: Die nächsten Tage wird’s winterlich.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen