Wald
Wald bebt

«Rocken, bis der Boden bebt!», hieß es beim Rockabend in Wald. Zum ersten Mal hatte der Verein «Funkenfreunde Wald» diesen Rockabend organisiert. Gut 600 Fans waren trotz nasskalten Wetters ins Festzelt nach Wald gekommen, um mit drei Bands aus Deutschland und Südtirol einen besonderen Abend zu erleben.

Die Gruppe Kärbholz aus der Nähe von Köln eröffnete das Konzert und sorgte bereits am frühen Abend mit peppigem Deutschrock für eine tolle Stimmung. Danach trat die Band F.U.C.K. aus Nürnberg auf und brachte die Bühne im wahrsten Sinne des Wortes zum Brennen: Der Frontmann von F.U.C.K. hatte sich spezielle Handschuhe übergezogen, aus denen bedrohlich Flammen loderten.

Zudem hatten die Franken auf der Bühne Zünder installiert, die immer wieder grelle Flammen erzeugten und den Auftritt der Band zu einem besonderen Erlebnis machten. Dazu spielte die Gruppe Songs aus dem Bereich Hardrock und Heavy Metal. Die Fans, Jung wie Alt, zeigten sich begeistert von der Show: Sie tanzten, hüpften und forderten mehrmals eine Zugabe, was schließlich auch erhört wurde.

Am späten Abend folgte schließlich noch der Auftritt der Band Freiwild aus Südtirol. Die Italiener hielten die tolle Stimmung aufrecht und heizten den Fans mit harter Rockmusik noch einmal richtig ein.

Insgesamt kam die Premiere des Rockabends bei allen Beteiligten gut an. «Eine super Organisation! So etwas sieht man selten!», meinte zum Beispiel der Frontmann der Band Kärbholz.

«Super Organisation» - «Tolle Leistung»

Auch die «Funkenfreunde» selbst waren begeistert: «Für einen so kleinen Verein ist so ein Event schon eine tolle Leistung», so Stefan Lochbrunner, Zweiter Vorstand des Vereins. Die Idee für diese Veranstaltung sei ganz spontan gekommen: «Viele aus unserem Verein haben schon Konzerte von Kärbholz und Freiwild besucht. Wir dachten uns einfach: So etwas könnte man doch auch mal in Wald machen», so Lochbrunner.

Ob im nächsten Jahr nochmal ein Rockabend stattfindet, ist laut Vorstand der «Funkenfreunde», Jürgen Purschke, allerdings noch nicht sicher: «Wir sind nur ein kleiner Verein, und für uns ist das schon ein ziemlicher Aufwand!» Bei den Fans schien die Veranstaltung jedenfalls gut anzukommen.

Für das leibliche Wohl war ebenfalls gesorgt: Die «Funkenfreunde» boten den Gästen Getränke, Steaks sowie Bock- und Currywürste an.

Am Ende holten die Musiker der Gruppe «Freiwild» sogar einige Zuschauer aus dem Publikum auf die Bühne und sangen und feierten mit ihnen bis in die frühen Morgenstunden.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019