Umbau
VR Bank gestaltet ihre Kaufbeurer Hauptgeschäftsstelle für 950 000 Euro um

Mut zur Farbe zeigt die VR Bank Kaufbeuren-Ostallgäu mit einem Gestaltungskonzept, das in der regionalen Bankenlandschaft einmalig sein dürfte: Beim Umbau ihrer Hauptgeschäftsstelle in Kaufbeuren stand ein grüner Apfel Pate. Wie bereits in Marktoberdorf und Buchloe wurde nun in Kaufbeuren eine sogenannte Ein-Zonen-Geschäftsstelle eingerichtet – nach fünf Monaten Umbauzeit bei laufendem Betrieb. Künftig gibt es dort keine getrennten Bereiche mehr für Automaten und Bankbeschäftigte. 950 000 Euro hat die VR Bank investiert. 'Der Schalter und die Mitarbeiter dort sind weiterhin unsere Visitenkarte', so Kaufbeurens Niederlassungsleiter Helmut Bucher.

Dem Internetzeitalter zum Trotz wünschten die meisten Kunden auch künftig die Möglichkeiten persönlicher Beratung, so Vorstandssprecher Dr. Hermann Starnecker. Dem trage die Bank mit dem Konzept einer hellen und offenen Geschäftsstelle Rechnung. Doch nicht nur die Kunden sollen profitieren, auch die Belegschaft müsse sich wohlfühlen. 'Die Mitarbeiter waren eng in alle Entscheidungen miteinbezogen', so Starnecker.

Von einer klassischen Schalterhalle kann nun keine Rede mehr sein. Im Zentrum befindet sich eine Art Theke, die mit Mitarbeitern besetzt ist und an der Kunden schnelle Bankgeschäfte erledigen können. Die Gestaltung erinnert nicht nur angesichts des durchgängig verwendeten Grüns an einen frischen Apfel. Eine geschwungene Skulptur in Form einer Schale verbindet wie eine gedankliche Schnittstelle das Unter- mit dem offenen Obergeschoss.

Aufenthaltszonen und Besprechungsräume für die diskrete Beratung komplettieren das Konzept.

Bürgermeister Gerhard Bucher würdigte die Bedeutung der VR Bank als Arbeitgeber, Gewerbesteuerzahler und Quelle umfangreichen sozialen Engagements in der Stadt. Eine Absage erteilte er der geplanten europaweiten Einlagensicherung für Geldinstitute, an der sich trotz eigener Sicherungssysteme auch kleine Genossenschaftsbanken und Sparkassen beteiligen sollen. 'Das wäre eine Strafe', so Bucher.

Architekt Ulrich Förg bezeichnete den Umbau als 'Ergebnis, das für Mut und Offenheit' steht. Die Geistlichen Thomas Renftle und Britta Gamradt baten um Segen für die neuen Räume, die Mitarbeiter und Kunden.

Einen Tag der offenen Tür mit umfangreichem Programm und Bewirtung in der Kaufbeurer Hauptgeschäftsstelle der VR Bank (Gutenbergstraße 4) gibt es am heutigen Samstag von 10.30 bis 15.30 Uhr.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen