Füssen
Von wegen Laptop und Lederhose

Wahlkampf im Internet - das ist modern und angesagt. Nur nicht in Füssen. Mit ihren Internetauftritten informieren die Füssener Parteien und Wählergruppen häufig nicht so aktuell und umfangreich, wie es das Medium ermöglicht. Also von wegen Laptop und Lederhose. Dabei kann das Internet im Wahlkampf sehr nützlich sein - etwa wenn die Parteien jüngere Wähler ansprechen wollen. Beim virtuellen Streifzug fanden wir jedoch allerlei Altes und Kurioses.

So hinkt etwa die Ortsgruppe Füssen der Grünen der Zeit deutlich hinterher - sie werben im Internet immer noch für die Stadtratswahl am 2. März 2008. Auch sonst fehlt es der Grünen-Seite: Kandidaten werden nicht vorgestellt und die Standard-Reiter Aktuelles, Termine, Kontakt, Presse und Links gibt es erst gar nicht. Wahlprogramm? Ja, eben das von 2008. Aber warum? «Weil wir noch nicht mit der Umstellung zurechtgekommen sind.» Laut Günther Lehner, Ortssprecher der Grünen, gab der Bundesverband seiner Partei einen Systemwechsel der Internetseiten vor.

Einen Schritt weiter: Die Wählergruppe Bürger für Füssen bedankt sich virtuell für das Ergebnis der Stadtratswahl 2008. Apropos: Mit deren Annullierung sind die Stadträte seit 22. Juli 2009 nicht mehr im Amt. Oder doch? Zumindest sorgen die Seiten von CSU, Freien Wählern, FDP, Bürger für Füssen und UBL in diesem Punkt für Verwirrung. Denn dort werden die Kandidaten noch als Stadträte präsentiert.

Es finden sich aber noch mehr Altlasten auf den Festplatten: etwa beim Ortsverband der CSU. Klickt man auf dessen Internetseite auf den Reiter «Aktuelles» zeugt zwar ein Eintrag vom 30. August 2009 (Wahlprogramm) von vermeintlicher Aktualität, doch dann klafft bis zum nächsten Eintrag vom 23. Februar eine mehrmonatige Lücke.

Kein Kunststück

Internetseiten sind zwar schnell im Netz. Doch einmal veröffentlicht altern sie schnell. Umso wichtiger ist die ständige Pflege des Internetauftrittes. Und dass es kein Kunststück ist, aktuell zu sein, zeigt etwa die Wählergruppe Füssener Land. Angefangen beim Countdown zur Stadtratswahl, bietet sie zeitnahe Ergänzungen bis hin zu aktuellen Stellungnahmen zu politischen Themen Füssens. Auch die Füssener SPD hält mit der Zeit Schritt. Der jüngste Eintrag stammt vom vergangenen Mittwoch und rückblickend bis Juni 2009 wurde der Reiter Aktuelles immer wieder ergänzt.

Kreativ und im Abseits

Kreativ haben die Freien Wähler ihren Internetauftritt gestaltet. Auf der Startseite etwa öffnet sich eine Satellitenaufnahme vom Füssener Land und zeigt dem Nutzer so geografisch illustriert politische Themen. Ein Klick weiter und man erfährt, wie die Freien Wähler dieses oder jenes Problem angehen wollen. Ganz im virtuellen Abseits befindet sich der Füssener Bürgerblock. Die Wählergruppe um Günther Knauss hat keine Internetseite. «Wir haben es auch nicht vor. Unsere Klientel sind die Leute, die uns persönlich kennen», sagt Knauss auf Nachfrage.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen