Leutkirch
Vom Munitionsdepot zum Feriendorf

Der 180 Hektar große Urlauer Tann bei Leutkirch ist etwa so groß wie das Fürstentum Monaco. Zu Zeiten des Zweiten Weltkriegs diente das Areal als Munitionsdepot. Etliche teils eingestürzte Bunker weisen noch darauf hin. 'Vor 1939 gehörte die Fläche Privatbesitzern und der Kirche', sagt Matthias Hufschmied, einer der Autoren des Buches 'Die Geschichte der Muna Urlau'. 'Nach dem Dritten Reich ging sie in den Besitz der Bundesrepublik Deutschland über.' 1961 errichtete die Bundeswehr dort ein neues Munitionsdepot.

Seit Ende 2007 bietet die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Nebenstelle Stuttgart, das Gelände zum Verkauf an. Als bekannt wurde, dass sich der frühere Leutkircher Bürgermeister ElmarStegmann und der Gemeinderat ein Holzkompetenzzentrum im Urlauer Tann vorstellen können, entbrannte eine heftige Diskussion, die bis heute anhält.

Lange zeigte die Klenk AG in Oberrot Interesse daran, auf der Muna Urlau ein Großsägewerk zu bauen. 'Vor dem Hintergrund der Krise in der Sägeindustrie und den vorhandenen Überkapazitäten der Branche wird Klenk das Neubauprojekt in Urlau aber kurzfristig nicht realisieren', sagt Unternehmenssprecher Dr. Böltz. Die Klenk AG sei jedoch bereit, bereits erworbene Flächen zu veräußern, wenn dadurch Arbeitsplätze und Wertschöpfung in der Region geschaffen werden. Ein Freizeitpark trage dem Rechnung. Sollte der Park jedoch nicht gebaut werden, will das Unternehmen die Überlegungen für den Bau eines Sägewerks wieder aufnehmen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen