Sonthofen
Vom Märchen bis zur musikalischen Revue

Kultur kompakt und im Paket - das verspricht der «Sonthofer Theaterfrühling 2010», ein gemeinsames Projekt von Stadt und Landestheater Schwaben. Vom 11. bis zum 13. März des kommenden Jahres werden drei unterschiedliche Theaterstücke gezeigt, eingebettet in ein buntes Rahmenprogramm mit Musik, Tanz, Bildern und Cocktails. «Ein ideales Weihnachtsgeschenk», findet Sonthofens Kulturreferentin Gertrude Goldner. Der Kartenvorverkauf startet sofort.

Vor dem Hintergrund bröckelnder Besucher- und Abozahlen sollen, so Goldner, auch junge Leute auf den Geschmack gebracht werden. Und so werden mit dem Bühnenmärchen «Zwerg Nase» zur Eröffnung des Festivals alle Kinder ab vier Jahren eingeladen. Bereits jetzt gibt es über 600 Anmeldungen aus Sonthofer Grundschulen für die Aufführung. Das Landestheater hat eine zweite Vorstellung vorgesehen, damit auch Kinder aus umliegenden Orten das Märchen erleben können, erklärt die städtische Kulturchefin Carola Kuhn.

«Die Physiker» von Friedrich Dürrenmatt sollen natürlich nicht nur Schüler des Physikunterrichts anlocken.

Und so wurden denn auch vor rund vier Wochen von der Sonthofer Lehrerschaft an den weiterführenden Schülern bei einem Treffen mit den Theaterleuten viele Ideen entwickelt, wie die Jugendlichen eingebunden werden können. Das Ergebnis des «Brainstormings» kann sich sehen lassen. Die Bigband des Gymnasiums wird vor der Aufführung spielen, die Schüler der Realschule Sonthofen gestalten mit ihrer Kunst das Foyer des Hauses Oberallgäu, dem Aufführungsort aller vier Vorstellungen.

Und die «Tanzwelt Keipert» wird die musikalische Revue «Ausgerechnet Bananen» mit Tänzen aus den zwanziger Jahren eröffnen.

Die Revue mit ihrer «lustig-leichten» Aufmachung und den 35 Kostümwechseln gilt am Landestheater als «Publikumsrenner», erläutert Pressearbeiterin Florentine Bebber. Nach den unvergesslichen Melodien einer «Marlene Dietrich» und der «Comedian Harmonists» können die Besucher die Abschlussveranstaltung bei Cocktails und Musik ausklingen lassen.

Programm wird nicht ausgedünnt

Bislang, versichert Bebber, sei das «Kulturpaket» immer gut angekommen. Sonthofen ist nach Mindelheim und weiteren Gastspielorten die vierte Station für das Theaterfestival. Mit dem «Theaterfrühling», ergänzt Carola Kuhn, werde das Programm der Spielzeit in Sonthofen nicht ausgedünnt: Es bleibe nach wie vor bei insgesamt vier Vorstellungen im Jahr.

Karten: Die Karten gibt es einzeln oder - besonders günstig (ab 16 Euro) - für zwei Veranstaltungen ab sofort im Gästeamt. Weitere Informationen bei der Stadt Sonthofen, Telefon 08321/615-213 oder unter www.sonthofen.de

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019