Voller Freude ins neue Jahr

Marktoberdorfl ram/az/af l Mit viel Freude begrüßten die Menschen in Marktoberdorf das neue Jahr. Dies brachte auch Bürgermeister Werner Himmer beim 'Neujahrsempfang' auf dem Stadtplatz zum Ausdruck, auf dem sich hunderte Bürger versammelt hatten. Aus Sicht der Polizei verlief der Jahreswechsel ruhig. In nur wenigen Fällen kam es zu Handgreiflichkeiten als Folge zu großen Alkoholgenusses. Eher zu ruhig war es dagegen zum Beispiel für den SPD-Ortsverein bei seinem Silvesterball und in der 'Filmburg', wo ein zahlenmäßig übersichtliches Publikum kulturell beschwingt ins neue Jahr gelangte.

Wo die Welt noch in Ordnung ist

Mit kräftigem Knall begrüßten gestern Nachmittag die Marktoberdorfer Böllerschützen auf dem Stadtplatz das neue Jahr, während die Stadtkapelle unter Leitung von Professor Maximilian Jannetti und das Jugendblasorchester Marktoberdorf mit Dirigent Thomas Wieser Aufstellung bezogen. Bürgermeister Himmer blickte in seiner Ansprache auf das Geleistete zurück, erinnerte an die vielen Bauprojekte und warf einen Blick auf das, was in diesem Jahr an Arbeit zu bewältigen ist. In erster Linie sei das die Entwicklung der Innenstadt. Er dankte auch den Firmen, die den Marktoberdorfern Arbeitsplätze bieten.

Insgesamt gesehen sei in Marktoberdorf und den Ortsteilen 'die Welt in Ordnung'. Als wertvoll betrachte er das Miteinander zwischen Bürgern, Verwaltung, Stadtrat und dem Bürgermeister.

Das Stadtoberhaupt zitierte abschließend Henry Ford: 'Es hängt von dir selbst ab, ob du das neue Jahr als Bremse oder als Motor benutzen willst.' Für Himmer gab es nur eine Vorgehensweise: Für die gesteckten Ziele und Vorsätze sollte das Jahr als Motor genutzt werden.

Besonderes Urlaubserlebnis

Als ihr 'ganz besonderes Urlaubserlebnis' wollten sich Andrea und Matthias Schuckert aus Berlin das Neujahrsstandkonzert auf dem Stadtplatz nicht entgehen lassen. Aus Miltenberg kam - rein zufällig - Melanie Hartung, die zurzeit bei Oliver Goldbach in der Stadt ihren Urlaub verbringt. Es sei doch schön, 'mit Musik ins neue Jahr zu kommen'. Sigrid und Stefan Meggle aus Ruderatshofen waren vor allem wegen ihrer Tochter, die im Jugendorchester mitspielt, in die Stadt gekommen. Auch das Böllern fanden sie 'toll'. Marktoberdorfer Margit und Reinhold Baer sowie Christiane Schmölz zeigten allgemein ihr 'Interesse am städtischen Geschehen'.

Das Zentrum ein Brennpunkt

In der Nacht zuvor war im Zentrum ausgiebig gefeiert worden. Dabei übertraten einige wenige die Grenze des Erlaubten. So stellte die Polizei eine Schreckschusspistole samt Munition sicher. Ein 21-Jähriger hatte Kracher abgefeuert, obwohl ihm der kleine Waffenschein fehlte. Auch seine 19-jährige Begleiterin, die mit der Pistole geschossen hatte, machte sich strafbar.

Bereits gegen 1 Uhr kam es dann zur ersten handgreiflichen Auseinandersetzung vor einem Lokal am Stadtplatz. Ein 26-jähriger geriet in Streit mit einem bisher Unbekannten und erhielt zwei Schläge ins Gesicht, als dieser mit einem Kumpel auf ihn losging.

Gegen 2.15 Uhr kam es in der Innenstadt zu einem Wortgefecht zwischen einem jugendlichen, betrunkenen Pärchen. Als eine Unbeteiligte zu schlichten versuchte, bekam sie einen Schlag aufs Auge.

Kurz danach meldete sich ein 18-Jähriger telefonisch bei der Polizei und teilte mit, dass er auf dem Stadtplatz von einem ihm namentlich Bekannten geschlagen und bedroht worden ist. Er ließ sich zur Behandlung in die Klinik fahren.

Sturz auf dem Heinweg

Gegen 5 Uhr kam es zu einer Prügelei in einem Lokal in der Innenstadt. Dort pöbelte ein 25-Jähriger andere Gäste an. Angesichts seiner über zwei Promille Alkohol im Blut nahm ihn die Polizei in Gewahrsam.

Zu gleichen Zeit stürzte eine Fußgängerin in der Kaufbeurener Straße auf dem Heimweg. Sie wurde mit einer Kopfverletzung ins Krankenhaus eingeliefert.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019