Special Eishockey SPECIAL

Eishockey
Volle Konzentration

Wie schon in der vergangenen Woche bekommen es die Buchloer Pirates erneut mit zwei absoluten Topteams der Eishockey-Bayernliga zu tun. Heute Abend gastieren Kapitän Bohdan Kozacka und sein Team um 20 Uhr beim Spitzenreiter in Erding. Am Sonntag um 17 Uhr kommen dann die Tigers vom EHC Bayreuth in die Eishalle an der Rießerseestraße.

Dass die Buchloer Pirates nach dem etwas durchwachsenen Saisonstart inzwischen so gefestigt sind, um durchaus auch gegen besser platzierte Mannschaften punkten zu können, haben sie vor allem beim überraschenden 6:4-Sieg in Miesbach eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Doch auch dieses Mal gehen die Freibeuter bei beiden Wochenendspielen als klarer Außenseiter an den Start. Die Gladiators aus Erding haben bisher 20 von 24 möglichen Punkten geholt und mit dieser Ausbeute auch die Tabellenführung übernommen. Die einzige Niederlage resultiert aus einer deftigen 0:5-Heimschlappe gegen den ERC Sonthofen. Neuer Cheftrainer bei den Oberbayern ist der Tscheche Petr Vorisek, der das Erdinger Urgestein Rudi Sternkopf zu Saisonbeginn abgelöst hat. Mit Daniel Krzizok haben die Gladiators den aktuellen Bayernliga-Toptorjäger in ihren Reihen (12 Tore).

Namhaftester Akteur ist aber nach wie vor die deutsche Nationaltorhüterin Viona Harrer, die heute ihren 24. Geburtstag feiert.

Auswärts eine Macht

Auch der EHC Bayreuth hat einen prima Saisonstart hingelegt und rangiert derzeit mit 18 Punkten aus acht Spielen auf dem vierten Platz, nur zwei Zähler hinter dem Tabellenführer Erding. Sechs Mal gingen die Oberfranken bisher als Sieger vom Eis. Die beiden Niederlagen handelte sich das Team des russischen Trainers Sergej Tchoudinov (zuvor in Fürstenfeldbruck) in Memmingen (2:7) und etwas überraschend im heimischen Stadion gegen die Höchstadt Alligators (3:5) ein. Ansonsten sind die Tigers auswärts eine Macht, denn in Schweinfurt, in Sonthofen und in Weiden feierte die Mannschaft jeweils deutliche Erfolge.

Im Vergleich zur vergangenen Saison hat sich der starke Kader beim Vorjahresvierten nicht allzu sehr verändert. Zwar musste man den Kanadier Dennis Martindale in Richtung Schweinfurt ziehen lassen. Dafür konnten die Verantwortlichen des EHC mit der Verpflichtung der beiden Slowaken Jiri Mikesz und Josef Potac von den Blue Lions aus Leipzig für mindestens gleichwertigen Ersatz sorgen. Daneben haben die Wagnerstädter mit dem Deutsch-Tschechen Michal Bartosch und mit Andreas Geigenmüller zwei weitere Topstürmer in ihren Reihen. So ist es auch keine Überraschung, dass der EHC mit 45 Treffern bisher die Torfabrik der Liga stellt. (km)

 

Heute in Erding und am Sonntag zu Hause gegen Bayreuth braucht Trainer Norbert Zabel (rechts) die volle Konzentration seiner Mannschaft, um zu Punkten zu kommen. Beide Gegner zählen zu den Spitzenteams der Liga. Archiv-Foto: Lerchner

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen