Kleinwalsertal
Volksabstimmung: Walser entscheiden sich gegen Panoramabahn

Mit einer Mehrheit von 55 Prozent haben sich die Walser gegen den geplanten Bau der Verbindungsbahn zwischen dem Ifen und dem Walmendinger Horn entschieden. Das Bergbahn-Unternehmen "Das Höchste" wollte über das Schwarzwassertal eine Panoramabahn bauen, die die Skigebiete verbinden sollte. Wahlberechtigt waren die Bürger der Orte Riezlern, Hirschegg und Mittelberg - fast 75 Prozent der Berechtigten nahmen an der Wahl teil.

Wie es jetzt nach dem "NEIN" der Walser weitergeht, erfahren Sie Montagmorgen beim NEUEN RSA RADIO.

Der Bürgermeister des Kleinwalsertals, Andi Haid, sprach nach der Auszählung der Stimmen von einem klaren Ergebnis, das er respektieren werde.

Dennoch hofft er, dass die Modernisierung der Infrastruktur nicht komplett vom Tisch sei und es andere Lösungen geben werde, um das Tourismusangebot im Tal zu verbessern. Wie berichtet, wollte die Kleinwalsertaler Bergbahnen AG mit der Panoramabahn über dem Schwarzwassertal die beiden Gipfel Ifen und Walmendinger Horn verbinden, um den Wintertourismus wieder anzukurbeln.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ