Sporthallen
Viele Zugänge in Kempten nicht behindertengerecht

'Wenn ich als behinderter Mensch Sport machen möchte, dann habe ich ein Problem.' Diese Meinung vertrat Reinhold Scharpf, Geschäftsführer der Körperbehinderte Allgäu im Behindertenbeirat der Stadt. 'Unsere Leute spielen schon Basketball in Sonthofen, hätten Interesse am Bogenschießen oder vielen anderen Sportarten – aber die Hallen sind meist nicht barrierefrei.' Und genau darum ging es in der jüngsten Sitzung des Behindertengremiums im Rathaus.

Auslöser war eine Anfrage von Albrecht Hung. Der Beiratsvorsitzende war von einem Rollstuhlfahrer wegen der Turnhalle an der Westendstraße gefragt worden. Der Vater wollte seine Kinder hinbringen oder abholen, doch es gab keine Möglichkeit für ihn, ins Gebäude zu kommen. Sicher hätten auch Mütter mit Kinderwagen solche Probleme.

Hans Henkel vom Hochbauamt meinte dazu, man könne auf der Westseite beim Nebeneingang eine Rampe anbringen. Allerdings dürfe sich während des Turnens niemand in den Umkleidekabinen aufhalten. Nicht einmal ein Vater', so Benedikt Mayer vom Jugend-, Schul- und Sozialreferat der Stadt.

Auch dürften die übrigen Türen aus Sicherheitsgründen nicht ständig geöffnet bleiben. Eine Generalsanierung der Turnhalle ist in nächster Zeit laut Henkel noch nicht vorgesehen. Vorstellen könne er sich einen Unterstellbereich.

Bürgermeister Josef Mayr meinte, dass inzwischen zahlreiche Turnhallen auf dem neuesten Stand seien oder so geplant würden. Beispielsweise in Kottern-Eich oder an der Suttschule. Vorgeschlagen wurde, dass der Behindertenbeirat die Turnhallen auf Barrieretauglichkeit abchecken sollten.

Gisela Schiegg machte auch auf die Situation im Hofgartensaal aufmerksam: 'Hier gibt es innerhalb der Ausstellungsräume Treppen, sodass dort ausgestellte Kunst nicht erreichbar ist.' Hier sei die Bayerische Staatsverwaltung zuständig, die Stadt nur Pächter.

Termine: Heute, 3. Mai, am Forum Allgäu zwischen 10 und 14.30 Uhr Aktion des Behindertenbeirats zum Thema 'Jede Barriere ist eine zu viel.' Am 24. Mai stehen Schüler der Astrid-Lindgren-Schule mit einem Team vom Allgäu-Gymnasium bei den Schultheatertagen auf der Bühne im Stadttheater.

Am 15. August ist der Benefizlauf der Allgäuer Festwoche. Auch daran sollten sich wieder viele Menschen mit Behinderung beteiligen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen