Görisried | sem
Viel Neues in Görisrieder

Auf viel Neues können sich die Freunde der er Trachten-Bühne heuer gefasst machen. Nicht nur, dass etliche neue Gesichter auf der Bühne zu sehen sein werden. Auch die Kulissen sind komplett neu. Und neu ist auch, dass einige der Darsteller singen werden. «Schätzle mach auf» ist der Titel des Lustspiels in drei Akten, das sich die Verantwortlichen diesmal ausgesucht haben.

Bühnenbild neu gestaltet

Das ganze Geschehen findet nicht in einer Bauernstube statt, sondern vor dem Bauernhof. So hat Spielleiter Johann Müller ein komplett neues Bühnenbild mit vielen liebevollen Details entstehen lassen: Links ist die Fassade des Bauernhauses zu sehen, rechts der Anbau mit der Mägdekammer. Und im Hintergrund entstand ein Tennentor mit Blick auf Görisried. Wunderschöne alte Türen führen in die beiden Häuser. Auf dem Dach fallen echte Dachziegel samt Regenrinne ins Auge. Selbst ein Schwalbennest fehlt nicht an der Hausmauer.

Auf dem Koglhof regiert Bäuerin Philomena (Monika Freund) mit eiserner Hand. Insbesondere ihr Ehemann hat nichts zu lachen. Aber auch für Tochter Rosl (Verena Stadler) glaubt sie, alles am Besten zu wissen, und sorgt auch gleich für den ihrer Meinung nach richtigen Hochzeiter. Denn reich sollte er sein und möglichst nicht sehr helle, damit sie auch weiterhin das Zepter auf dem Hof führen kann.

Doch da hat sie in ein Wespennest gestoßen. Denn plötzlich verbünden sich alle gegen sie und ihre Alleinherrschaft - und alles kommt anders, als sie plante. Die einzelnen Rollen sind wieder sehr gut besetzt. Melanie Maier agiert ganz trefflich als Magd Stasi. Und auch Michael Müller überzeugt als Knecht Nazl. Johann Müller verkörpert gekonnt den Großbauern Hieronymus Birnbeiß, Richard Mair dessen Sohn Dominik auf Brautschau.

Hofbesitzer muckt auf

Und nicht zu vergessen Roswitha Seelos, die als Sommergast auf dem Hof das Geschehen gehörig aufmischt. Aber auch Franz Barnsteiner muckt als Hofbesitzer plötzlich gegen seine «bessere Hälfte» auf. Herrlich ihm beim Zopf-Backen zuzusehen. Überhaupt warten die Darsteller immer wieder mit kurzen witzigen Einfällen auf. Als Souffleuse agiert Kathrin März. Harald Mair sorgt mit seiner Technik für die richtige Stimmung am Abend, beim Fensterln in der Nacht und beim Sonnenaufgang. Und Hildegard Hiesinger und Roswitha Seelos sind für die Maske zuständig.

Gespielt wird noch am Dienstag, 30. Dezember und Freitag, 2. Januar, jeweils um 20 Uhr in der Mehrzweckhalle. Den Kartenvorverkauf hat Familie Barnsteiner, Telefon 08302/360, übernommen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen