VfL-Handballer unterliegen Tabellenführer Waltenhofen

Buchloe (hb). Eine 22:30-Niederlage mussten die Buchloer Handballer gegen den Tabellenführer aus Waltenhofen einstecken. Das Ergebnis fiel deutlicher aus, als es der tatsächliche Spielverlauf erwarten ließ. Unter Leitung von Karo Hübner musste der VfL erneut stark ersatzgeschwächt in die Partie gehen. Drei Rückraumspieler, darunter der beste Buchloer Torschütze, Harald Anders, fehlten verletzungsbedingt. Vier weitere Spieler gingen angeschlagen ins Spiel.

Besonders in der ersten Halbzeit zeigten die Buchloer Spieler ihre vielleicht beste Leistung in dieser Saison. In der Abwehr stand man sehr kompakt und im Angriff wurden die Chancen sicher verwertet. Gleich zu Beginn geriet der Favorit aus dem Oberallgäu in Rückstand, den die Buchloer schnell auf 4:0 ausbauen konnten. Danach fanden die Waltenhofener immer besser ins Spiel und ihnen gelang beim 5:5 der erstmalige Ausgleich.

Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit sahen die zahlreichen Zuschauer in der VfL-Turnhalle dann ein packendes und spannendes Handballspiel auf einem sehr hohen Niveau. Keine der beiden Mannschaften konnte sich einen Vorsprung erspielen, sodass man beim Stand von 13:13 die Seiten wechselte. In der zweiten Halbzeit zogen die Gäste dann nochmals das Tempo an und erspielten sich gleich in den ersten Minuten einen Drei-Tore-Vorsprung (15:18). Den Buchloer Handballern merkte man jetzt auch an, dass Kraft und Konzentration nachließen, da man wegen der vielen angeschlagenen Spieler nicht wie gewohnt durchwechseln konnte und mehrere Spieler die gesamte Spielzeit durchspielen mussten.

Die Gäste zeigten nun, warum sie in dieser Saison bislang nur eine Niederlage hinnehmen mussten und schon vor dem Spiel als Meister und Aufsteiger feststanden. Die jungen und schnellen Spieler zeigten sehr gutes Tempo-Handball. Die Buchloer ließen sich aber nicht hängen, sondern kämpften bis zum Ende. Schließlich stand dann eine etwas zu hoch ausgefallene 22:30-Niederlage auf der Anzeigentafel.

Überragender Spieler der Partie war der Buchloer Torhüter Achim Stüber, der mit seinen Paraden die Gäste immer wieder zur Verzweiflung brachte. Besonders bei den Siebenmetern zeigte er sein Können, konnte er doch fünf von sieben Würfen parieren.

Es spielten: Stüber (Tor), M. Anders (7 Tore), Richter (4), Seitz (4), Englisch (2), Schmalholz (2), Mayer (1), Weigel (1), Bovensiepen (1), Schwendner und Beck.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen