Memmingen
Verwaltung soll den Gürtel enger schnallen

Die Stadt muss aufgrund der Wirtschaftskrise massive Steuereinbrüche verkraften. Stadträte haben deshalb angeregt, über eine Erhöhung der Parkgebühren und der Gewerbesteuer nachzudenken. In diesem Zusammenhang haben wir die Leser der Memminger Zeitung dazu aufgerufen, uns Vorschläge zu senden, wie die Kommune ihre finanzielle Situation wieder verbessern könnte. Wo kann etwas eingespart und wie kann mehr Geld eingenommen werden?, lauteten die Fragen an unsere Leser. Im Folgenden nun die ersten Auszüge aus den zahlreichen Antworten:

«Statt sich an den parkenden Konsumenten zu bereichern, sollte sich die Stadt vielmehr um den fließenden Verkehr in den so genannten verkehrsberuhigten Zonen kümmern», schreibt Rudolf Heim aus Benningen. Seiner Meinung nach würde sich durch verstärkte Radarkontrollen «eine nahezu unerschöpfliche Geldquelle auftun». Dann würden sich die Verbraucher auch wieder sicherer auf Memmingens Straßen fühlen und mehr einkaufen. Was in Heims Augen «automatisch zu mehr Umsatzsteuereinnahmen führen würde».

Nach Ansicht von Walter Rölling «gibt es keinen Grund, die kostenfreie erste Stunde in den Parkhäusern weiterhin als Kauf- und Parkanreiz zu gewähren». Ebenso wäre eine Erhöhung der Parkgebühren nach einem Vergleich mit anderen Städten in der Region «durchaus vertretbar». Dagegen sei eine Anhebung der Gewerbesteuer nicht sinnvoll, wenn man die Wirtschaft stärken und somit wieder mehr Steuereinnahmen erzielen möchte.

«Einsparmöglichkeiten sehe ich durch eine zehnprozentige Sparauflage für alle Ressorts der Stadtverwaltung und eine Effizienzüberprüfung in puncto neu zu besetzender beziehungsweise zu ersetzender Planstellen», betont der Memminger.

«Vor eigener Haustür kehren»

Uwe Hannmann aus Memmingen ist «strikt gegen eine Erhöhung der Parkgebühren und der Gewerbesteuer». Vielmehr sollte die Stadt «vor ihrer eigenen Haustür kehren, bevor sie die Bürger abzockt». So ist Hannmann der Ansicht, dass die Verantwortlichen im Rathaus nach Einsparmöglichkeiten in der Verwaltung suchen müssten und die Angestellten effektiver arbeiten sollten. «Ich glaube, jedem Bediensteten der Stadtverwaltung ist es zuzumuten, bei gleichem Entgelt mindestens zwei Stunden länger pro Woche zu arbeiten.

» Auf diese Weise könnte laut Hannmann auch das Dienstleistungsangebot verbessert werden.

Meinung Wer weitere Vorschläge zur Verbesserung der finanziellen Situation der Stadt hat, kann an folgende Adresse schreiben:

Memminger Zeitung, Donaustraße 14, 87700 Memmingen,

Fax: (08331) 109-188,

E-Mail: redaktion@mm-zeitung.de

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen