Blitzer
Verkehrsüberwachung in Kempten: Städtische Kontrolleure dürfen nur zehn Stunden pro Woche Geschwindigkeit messen

'Ja, Sackzement' entfährt es manchem Autofahrer, wenn er plötzlich einen roten Blitz wahrnimmt. Au weh – Radarkontrolle. Nach 20 Jahren mit einem längst überkommenen Gerät rüstet nun die Stadt auf: Eine moderne Kontroll-Kamera wird angeschafft.

Zudem sollen weitere Info-Tafeln mit grinsenden beziehungsweise traurigen Gesichtern die Autofahrer auf das jeweils gefahrene Tempo aufmerksam machen. Die Überwachungszeiten mit dem Blitzer werden indes nicht ausgeweitet. In Kempten darf die kommunale Verkehrsüberwachung maximal zehn Stunden pro Woche die Geschwindigkeiten der Autofahrer kontrollieren.

Dies hat der Stadtrat bei der Einführung der kommunalen Verkehrsüberwachung 2001 festgezurrt. Diese Regel abzuschaffen, hatten Alexander Buck (CSU) und Thomas Hartmann (Grüne) gemeinsam beantragt. Die Sicherheit der schwächeren Verkehrsteilnehmer sowie der Anwohner habe man dabei im Blick. 'Diese zehn Stunden entbehren jeder logischen Herleitung, sie sind eine Lachnummer', sagte Hartmann.

Wo im Allgäu am häufigsten geblitzt wird, erfahren Sie unter www.all-in.de/blitzer 

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 20.07.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Jochen Sentner aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019