Rettenberg
Verkehr: Rat kommt Anliegern entgegen

Die Kranzegger Anwohner erhalten eine Querungshilfe im Bereich des Josef-Hofmiller-Weges. Das hat der Rettenberger Gemeinderat einstimmig beschlossen. Der Kompromissvorschlag war aus einer Bürgerversammlung in Kranzegg hervorgegangen (wir berichteten) und vom staatlichen Straßenbauamt Kempten genehmigt worden.

«Wir können mit beiden Varianten leben», sagte Thomas Hanrieder vom Staatlichen Bauamt Kempten, der auf der Ratssitzung anwesend war. Die neue Querungshilfe soll so nah wie möglich am Josef-Hofmiller-Weg installiert werden, erklärte Bürgermeister Oliver Kunz ausdrücklich. Allerdings gelte es gewisse Vorgaben zu beachten und den Schwenkbereich größerer Fahrzeuge zu berücksichtigen. Dafür wird die Querungshilfe auf Höhe der Jagdhütte entfallen, wieso auch der ursprünglich geplante Gehweg nicht gebaut wird. Die Grüninsel entsteht dennoch.

Die Gemeinderäte sprachen sich ohne Gegenstimme für die veränderte Baumaßnahme aus. Hermann Widenmayer begrüßte, dass man den Wünschen der Anwohner entgegengekommen sei. Ottmar Hindelang nannte die Maßnahme dringend notwendig. Stefan Auer setzte sich darüber hinaus dafür ein, die Straße am Ortseingang möglichst weit auszuleuchten, um die Sicht für einfahrende Autos zu verbessern.

Auch das war von den Anwohnern gefordert worden. Aus diesem Grund soll in diesem Bereich noch einmal eine Ortsbegehung stattfinden, um die beste Lösung zu finden.

Im Bereich der Geschwindigkeitsbeschränkungen zwischen Probst-Loch und Ortstafel und bei der Querungshilfe im Bereich des Kameregger Weges sollen die Wünsche der Anwohner unterstützt werden. Allerdings wolle man erst die Stellungnahme der Fachbehörden bei der Verkehrsschau abwarten, kündigte Kunz an.

Abgelehnt wurde der Wunsch von Anwohnern, die geplante Grüninsel mit Fahrbahnverschwenkung vor der Bebauungsgrenze unmittelbar nach der Ortstafel zu bauen. «Ich bitte um Verständnis, dass wir nicht die Wünsche aller Anwohner berücksichtigen konnten», sagte Kunz.

Er vertrat die Position, dass der durch die Insel erreichbare Effekt durch eine veränderte Position aufgehoben worden wäre, weil die Verkehrsteilnehmer nach der Insel erneut beschleunigen könnten.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen