Leeder
Vereinsauflösung gerade noch verhindert

50 Jahre alt wird 2011 der Frauenbund in Leeder. Dieses stolze Jubiläum hätte der Verein jedoch beinahe nicht mehr erlebt, denn bei der Jahresversammlung im Pfarrheim stand eine Auflösung kurz bevor, da es an Kandidatinnen für die Vorstandsämter fehlte.

Buchstäblich in letzter Minute erklärten sich doch fünf Frauen dazu bereit, den Zweigverein mit seinen 107 Mitgliedern in den kommenden vier Jahren zu führen. An ihrer Spitze steht Maria Lenggeler, die derzeitige Pfarrgemeinderatsvorsitzende in Leeder.

Mehr als zwei Stunden hatten die etwa 30 anwesenden Mitglieder über die Zukunft des Vereins beraten. Um die Kandidatinnensuche zu unterstützen, war neben den beiden Bezirksleiterinnen Ulrike Lachmund und Eva Schneider auch Sabine Slawik vom Diözesanvorstand aus Augsburg ins Pfarrheim gekommen. Die Verbandsfunktionärinnen versuchten, die Anwesenden in «Kleingruppenarbeit» von den gemeinschaftsfördernden Aspekten eines Frauenbundes am Ort zu überzeugen.

Vorgeschlagen wurde von den drei dann, - wie schon in der Vergangenheit praktiziert - wieder ein Führungsteam an die Spitze zu wählen, das dann intern über die einzelnen Aufgabenzuweisungen entscheidet. Zu einer Kandidatur bereit erklärten sich relativ rasch Maria Lenggeler und Elfriede Schmölz. Dieser positive Auftakt fand jedoch keine Fortsetzung. Stattdessen begannen einzelne bisherige Vorstandsmitglieder, die Gründe für ihren Amtsverzicht zu erläutern.

Sichtlich resigniert erläuterten schließlich die Bezirksleiterinnen und die Diözesanvorsitzende die Details für die unumgänglich scheinende Vereinsauflösung.

Buchstäblich im letzten Moment überraschte dann Ingrid Metzger alle Versammelten, indem sie bekannt gab, dass sie sich zusammen mit ihrer Mutter Rosmarie Echter und Monika Zimmermann doch zu einer Wiederwahl stellen würde.

Auf Wunsch von Maria Lenggeler wurde der Vorstand «klassisch» gewählt, neben ihr als Vorsitzenden ist Elfriede Schmölz die Stellvertreterin, Monika Zimmermann übt die Aufgabe der Schriftführerin aus und die Kasse verwaltet Ingrid Metzger. Rosmarie Echter übernimmt ein Delegiertenamt, Kontaktpersonen für den Verbraucherservice und die Landfrauenorganisation sind Gisela Kinberger und Helga Ruf.

Zu den Aktivitäten des Frauenbundes in Leeder gehört auch weiterhin das monatliche Treffen im Bergcafé. Der neu gewählte Vorstand wird entscheiden, welche der bisherigen Veranstaltungen auch in Zukunft angeboten werden. (hoe)

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019