Betreuung
Verein Sprungtuch Memmingen bietet Ferienbetreuung, hilft aber auch in Not geratenen Müttern

2Bilder

Sie lachen, kreischen und bemalen sich gegenseitig mit flüssiger Schokolade: die Kinder im Elfriede-Mack-Haus, die dort die Vormittage ihrer Sommerferien verbringen. Die Adresse am Karpfengarten Nummer zwei ist allerdings ein Ort, wo nicht nur gelacht wird, sondern wo auch Tränen fließen.

Denn das Haus, das vom Verein Sprungtuch betrieben wird, bietet - neben der Ferienbetreuung - in Not geratenen Schwangeren und Frauen mit kleinen Kindern Unterkunft (siehe Infokasten).

Der Schokoladen-Brunnen ist ein Höhepunkt am letzten Tag der Ferienbetreuung, die jedes Jahr ausgebucht ist. << Wir haben gemerkt, dass bei der Betreuung von Grundschülern eine Lücke da ist >>, sagt Vereinsvorsitzende Sylvia Hausmann. Die Eltern können ihre Kleinen zum Malen, Basteln und Rumtollen in den Karpfengarten schicken.

Gründe für einen Einzug

Andere Buben und Mädchen kennen das Haus aus einer Zeit, als dort ihre Muttis Unterschlupf suchten. << Zerrüttete Familienverhältnisse und Stress mit dem Partner >> sind die häufigsten Gründe für einen Einzug, weiß Hausmann. Derzeit wohnt nur eine Mama mit ihren drei Kindern in den möblierten Zimmern, die Platz für sechs Mütter mit Kindern bieten. Ein Mietvertrag existiert nicht. << Jeder kann jederzeit ein- und ausziehen >>, sagt Hausmann. Manchmal gibt es auch eine Warteliste.

Geringe Miete

Die Mütter müssen eine geringe Miete zahlen und können im Elfriede-Mack-Haus << innehalten >>, wie es Vorsitzende Hausmann nennt. Psychologische Betreuung gibt es nicht. Aber Hilfe, wenn es um die Suche nach einer Wohnung oder Arbeitsstelle geht.

Weil die Mama beim Arbeiten ist, besucht Celine die Kinderbetreuung im Memminger Mack-Haus. Die Elfjährige ist das dritte Jahr dabei und war heuer schon im Urlaub in der Türkei. Das Meer vermisst sie nicht, sagt sie. Im großen Garten des Mack-Hauses erfrischen sich die Kinder mit Wasserbomben und Spritzpistolen und setzen nebenbei das Badezimmer unter Wasser.

Als nächster und letzter Programmpunkt steht << Abschied >> auf dem bunten Plan am Eingang - die vierwöchige Ferienbetreuung endet zum Monatsende. Die Buben und Mädchen nehmens gelassen - << wir kommen ja im nächsten Jahr wieder >>.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen