Marktoberdorf
Verbundenheit mit den Soldaten im Ausland

Auf ihrem zehntägigen «Marsch der Verbundenheit» auf dem bayerischen Jakobsweg von München nach Lindau machte Irmengard Röhl auf dem Marktplatz in Marktoberdorf Station. Dort übergab sie Werner Müller von der Reservistenkameradschaft Leuterschach (in Vertretung der Bürgermeister) die gelbe Schleife der Solidarität mit den deutschen Soldaten im Auslandseinsatz.

Erst wollte Irmengard Röhl, Frauenbeauftragte der Landesgruppe Bayern des Reservistenverbandes, im Heiligen Jahr allein auf dem Jakobsweg wandern. Doch dann kam ihr die Idee, gemeinsam mit dem «gelben Netzwerk» diesen Marsch der Verbundenheit als bundesweite Aktion zur Solidarisierung mit den für die Sicherheit tätigen Menschen zu organisieren.

Damit will sie das Interesse auf die Soldatinnen und Soldaten lenken, die zum Beispiel in Afghanistan für Deutschland im Einsatz sind. An manchen Tagen begleiteten sie auf einzelnen Etappen bis zu 30 Personen. Bei strahlendem Sonnenschein ging es von Marktoberdorf weiter nach Kempten. (sem)

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen